Reit-und Springturnier: Büsbach als einziges Mekka des Reitsports

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
5999769.jpg
Große Kulisse für kleine Reiter und stolze Mütter: In der Führzügelklasse demonstriert der jüngste Nachwuchs, dass er sicher im Sattel sitzen kann.
5999763.jpg
Besucher sind herzlich willkommen: Anspruchsvollen Reitsport im Parcours und in der Reithalle sowie eine angenehme Atmosphäre mit umfangreicher Gastronomie verspricht der Büsbacher Reiterverein für sein dreitägiges 52. Reit- und Springturnier, das Freitag auf Gut Hassenberg beginnt. Foto: J. Lange

Stolberg-Büsbach. In diesem Jahr hat es ein Alleinstellungsmerkmal in der Kupferstadt. Wenn Freitag das 52. Reit- und Springturnier des Büsbacher Reitervereins beginnt, wird es die einzige große Pferdesportveranstaltung dieses Jahres sein.

Nachdem die Reitergemeinschaft Stolberger Pferdefreunde ihr Domizil am Trockenen Weiher zum Jahresende verliert und ihr Sommerturnier abgesagt hatte, bleibt den Freunden des Sports mit Pferden nur der Weg nach Gut Hassenberg an diesemWochenende. Dort bietet der traditionsreiche Büsbacher Verein Abwechslung mit 30 Dressur- und Springprüfungen, in denen rund 650 Pferde vorgestellt werden.

Doch nicht nur sportlich wollen die Büsbacher in diesem Jahr auftrumpfen, sondern auch gesellschaftlich soll das Turnier-Wochenende wieder zu einem beliebten Treffpunkt für alle Daheimgebliebenen werden. Erstmalig verzichtet der Reiterverein nicht nur auf Eintritt zu seiner großen Pferdeleistungsschau, sondern die engagierten Helfer haben auch das gastronomische Konzept für die drei Turniertage komplett überarbeitet und ausgedehnt. „Wir möchten Anreize schaffen damit jeder die Möglichkeit hat, sich die Wettbewerbe anzusehen“, sagt Vorstandsmitglied Astrid Meyers: „Wir würden uns freuen, wenn wieder mehr ,Einheimische‘ den Weg zu uns finden“. Sie werden mit einem großen gastronomischen Angebot von der Hamburger Bude über chinesiche Nudeln, Grillwaren bis hin zu Waffeln und Kuchen nebst entsprechenden Getränken auf der weitläufigen Anlage verwöhnt.

Und auch aus sportlicher Sicht wird für jeden Geschmack und jede Altersklasse einiges geboten.

Angefangen von Prüfungen für den jüngsten Nachwuchs wie der Reiterwettbewerb (Sa., 13 Uhr) oder die Führzügelklasse (So., 15.30 Uhr) über Spring- und Dressurwettbewerbe für Einsteiger und Anfänger bis hin zu den schweren M-Springen mit Stechen, die den Samstag und Sonntag abends ausklingen lassen.

Der heutige Freitag steht dagegen ganz im Zeichen der Dressur, die an allen drei Tagen in der Reithalle des Anwesens ausgerichtet wird. 140 Startplätze sind alleine für diesen Auftakt in den vier Prüfungen reserviert worden. Insgesamt haben die Teilnehmer 945 Starts angemeldet – davon 578 in Springprüfungen.

Zudem geht es auf Gut Hassenberg um wichtige Punkte für Pokale und Meistertitel des Kreispferdesportverbandes. Auf E-Niveau wird in Springen (So., 8 Uhr) und in Dressur (Sa., 14.30 Uhr) um den Junior-Cup, auf A-Niveau um den Intermediate-Cup im Springen (Sa., 8.30 Uhr) und in der Dressur (Sa., 8 Uhr) geritten, und im M-Springen mit Stechen können Senioren Meisterpunkte für die Kreistitel sammeln.

Nachdem während des Mai-Turniers aufgrund der Witterung in den Springprüfungen keine Titel vergeben werden konnten, können sich am Wochenende die Büsbacher und Stolberger Reiter in die Vereinsanalen eintragen und auch den Titel des Stadtmeisters erringen. Ermittelt werden die Vereins- und Stadtmeister der Freizeitreiter im E-Stilsprungen (So., 8 Uhr),der Junioren in A-Stilspringen (So, 10.30 & 11.30 Uhr), der Jungen Reiter und Reiter im L-Springen (So. 17 Uhr), aus dessen Ergebnissen auch eine Mannschaftswertung ermittelt werden soll.

Angesichts der zahlreichen Wettbewerbe sollen neun Richter und zahlreiche Helfer im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf der Prüfungen sorgen. Für die Gestaltung der Springparcours zeichnet wieder Christoph Johnen verantwortlich, der sich bereits in den vergangenen Jahren für die anspruchsvolle und zugleich faire Gestaltung der Hindernisstrecken mit viel Lob von Aktiven und Zuschauern bedacht wurde.

Mit großem Aufwand hat sich der Büsbacher Verein während der vergangenen Wochen und Monate auch den Bodenverhältnissen des Turnierplatzes gewidmet und das in den Wiesen zwischen Breinig und Büsbach gelegene Reitsportzentrum für die drei Turniertage herausgeputzt. Ein Besuch auf Gut Hassenberg ist sicherlich lohnenswert – und sei es nur als Stipvisite zwischen Spaziergang oder Radtour.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert