Regelung für Regenwasser

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Eine Voraussetzung für die Erschließung der im Gebietsentwicklungsplan für Mausbach vorgesehenen Neubauflächen sowie für die Ableitung von Fremdwasser aus Krewinkel und der angelaufenen Ansiedlung eines Nahversorgungszentrums an der Gressenicher Straße hat die Stadt geschaffen, in dem sie eine Entscheidung zur Entwässerung getroffen hat.

Das erfolgt in diesem Stadtgebiet im Trennsystem, was bedeutet, dass das Niederschlags- vom Abwasser getrennt geführt wird.

Das Regenwasser soll mit Kanalleitungen über über Wirtschaftswege bis zum Feuchtgebiet „Gunsenbruch” ab- und dort in den Diepenlinchenbach eingeleitet werden. Dazu soll im Bereich des Feuchtgebietes ein offener Graben so ausgeweitet werden, dass er die hydrologische Funktion zur Einleitung in den Bach erfüllen kann.

Dem hat der Arbeitskreis Naturschutz als Grundeigentümer zugestimmt. Im Gegenzug übernimmt die Stadt die Sicherung von Bäumen und die regelmäßigen Pflegearbeiten für den Arbeitskreis im Naturschutzgebiet „Klütgenswiese” an der Aachener Straße. Umwelt- und Hauptausschuss stimmen der Übereinkunft zu.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert