Realschule kooperiert mit Radsportclub

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
5723468.jpg
Mit einem Kooperationsvertrag etablieren die Realschule Im Hahn und der RC Zugvogel im Rahmen einer ganzjährigen Arbeitsgemeinschaft das Projekt „Rad macht Schule“, das nach den Sommerferien in der Jahrgangsstufe 7 startet. Foto: D. Müller

Stolberg-Mausbach. Vereine mit Nachwuchssorgen führen oft den Ganztagsunterricht an, der Kindern und Jugendlichen wenig Freizeit lasse; Ganztagsschulen hingegen suchen immer mehr nach Möglichkeiten, ihre Schüler in Bewegung zu bringen und ihnen Spaß am Sport zu vermitteln. In Mausbach machen nun die Realschule Im Hahn und der Aachener Radsportclub RC Zugvogel gemeinsame Sache und aus der vermeintlichen Not eine Tugend.

Schon bei den Projekttagen der Realschule habe sich das Mountainbike-Angebot großer Beliebtheit erfreut, berichtet Holger Sievers vom RC, der dieses noch kurzzeitige Projekt geleitet hat: „Auf 20 freie Plätze haben sich 60 Schüler anmelden wollen.“

Jürgen Momma, stellvertretender Leiter der Realschule Mausbach, habe gleich erkannt, dass es ein großes Potenzial für künftige Kooperationen gebe: „Die erste Zusammenarbeit, die Resonanz der Schüler und die pädagogischen Möglichkeiten waren sehr vielversprechend“, sagt Momma. Mit einem Kooperationsvertrag etablieren die Schule und der RC Zugvogel jetzt im Rahmen einer ganzjährigen AG das Projekt „Rad macht Schule“, das nach den Sommerferien in der Jahrgangsstufe 7 startet.

Unterstützt wird die Kooperation vom Regiosportbund Aachen und dem Schirmherrn des Mausbacher Projekts, Olaf Ludwig, Ehrenmitglied beim RC. Der Olympiasieger von 1988 im Straßenrennen gewann unter anderem drei Etappen der „Tour de France“, in der er 1990 auch das grüne Trikot der Sprintwertung nach Hause fahren konnte, und war 1992 Gesamtsieger des Rad-Weltcups.

Bei dem Projekt „Rad macht Schule“ stellt Ludwig den Leistungsgedanken allerdings hintenan: „Es geht nicht darum, Schüler zu Rennfahrern zu machen, sondern Freude am Radfahren und der Bewegung zu wecken.“

Guido Diefenthal, Präsident des RC Zugvogel, pflichtet ihm bei und ergänzt: „Bei der Kooperation werden wir großen Wert auf Sicherheit sowohl im Straßenverkehr als auch im Gelände legen.“ Die sportliche Betätigung auf dem Rad sieht Momma auch als probates Mittel gegen Bewegungsmangel, Übergewicht, Energieüberschuss und Unausgeglichenheit. „In der Gruppe werden zudem soziale Kompetenzen gestärkt, und Fahrten in der Natur können ein besseres Umweltbewusstsein schaffen“, meint der Pädagoge.

Koordinator Sievers beschreibt, wie vielschichtig die Arbeitsgemeinschaft dank der Kooperation von Realschule Mausbach und RC Zugvogel arbeiten könne: „Im Winter werden wir uns Themen wie ,Sicherheit beim Radfahren‘ oder ,Sport und Ernährung‘ widmen. Bei bloßer Theorie muss es aber bei schlechtem Wetter nicht bleiben, denn das Rad ist ja eine Fahrmaschine, und mit Reparatur, Instandhaltung und Wartung gehen wir auch die technische Seite des Sports detailliert an, so dass auch physikalische Kenntnisse der Schüler in der Praxis vertieft werden.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert