Stolberg - Rat gibt Teil der Planungsmittel frei

Rat gibt Teil der Planungsmittel frei

Von: gro
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die erhofften Mittel aus dem Konjunkturpaket gibt es nicht, aber dennoch ist Dienstagabend das „Verkehrskonzept West” auf den Weg gebracht worden.

20.000 Euro hat der Stadtrat mit seinem einstimmigen Votum freigegeben, damit der vom Bau- und Vergabeausschuss bereits Ende April abgesegnete Ingenieurauftrag jetzt endlich auch erteilt werden kann. Somit steht zumindest ein Drittel der zwar bereitgestellten, aber bis dato im Haushalt mit einem Sperrvermerk versehenen Gelder zur Verfügung.

Inhalt des Konzeptes ist als Pendant zur Osttangente eine verkehrstechnische Planung für die Stadtteile Venwegen, Breinigerberg, Breinig, Dorff, Münsterbusch, Büsbach und Liester.

Ebenfalls 20.000 Euro können nach dem Beschluss des Rates jetzt für die Erstellung eines Konzeptes zur Aufwertung des Büsbacher Ortskerns ausgegeben werden. Auch hier muss die Stadt mit eigenen Mitteln in die Bresche springen, weil das Vorhaben nicht den Anforderungskriterien für die Verwendung von Geldern aus dem Konjunkturpaket des Bundes entspricht. Insgesamt rechnet die Verwaltung mit Planungskosten von rund 25.000 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert