Aachen/Stolberg - Rat der Gemeinschaft der Gemeinden soll Pfarrgemeinderat ablösen

Rat der Gemeinschaft der Gemeinden soll Pfarrgemeinderat ablösen

Letzte Aktualisierung:

Aachen/Stolberg. In den Gemeinden im Bistum Aachen soll es Ende 2013 ein neues Gremium geben, den Rat der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG).

Dieser GdG-Rat soll die derzeit bestehenden Pfarrgemeinderäte ablösen, in denen gewählte Katholiken als Laienvertreter das kirchliche Leben in ihren Pfarreien mitgestalten.

Mit der Zusammenarbeit der Gemeinden in 71 Gemeinschaften der Gemeinden hat sich seit 1. Januar 2010 auch die Mitwirkung der Katholiken in der Kirche am Ort verändert. Vielerorts nehmen schon jetzt engagierte Katholiken zusammen mit Pfarrern sowie Pastoral- und Gemeindereferenten Verantwortung in größeren, gemeinsamen Pfarrgemeinderäten wahr.

Demnach übernimmt der zukünftige GdG-Rat die Funktion des Pfarrgemeinderats. Zu seinen Aufgaben zählen zum Beispiel die Gestaltung der verschiedenen pastoralen Angebote für Jugendliche, Kinder und Erwachsene in den GdG, das Angebot an Gottesdiensten sowie sozial-gesellschaftliches Engagement vor Ort.

„Der GdG-Rat gewährleistet - wie der Pfarrgemeinderat - zukünftig eine breite Beteiligung der Katholiken am gesamten kirchlichen Leben in der GdG und sichert deren Mitentscheidung über die dortigen pastoralen Angelegenheiten”, sagt Pfarrer Rolf-Peter Cremer, Hauptabteilungsleiter Pastoral, Schule und Bildung.

Im Herbst 2013 sollen die Katholiken erstmalig ihre Vertreter für die GdG-Räte zentral wählen. „Somit übernehmen auch im neuen GdG-Rat ehrenamtliche Laien zusammen mit den Pfarrern und den hauptamtlichen Laien, wie beispielsweise Pastoral- und Gemeindereferenten, weiterhin gemeinsam Verantwortung für die Arbeit in den Gemeinden und gestalten diese mit”, erläutert Renate Müller, Vorsitzende des Diözesanrats der Katholiken.

Eine gemeinsame Arbeitsgruppe mit Mitarbeitern des Diözesanrates der Katholiken und der Hauptabteilung Pastoral, Schule und Bildung des Bischöflichen Generalvikariates hat eine Satzung für den neuen GdG-Rat erarbeitet. Diesen Entwurf hat Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff allen Pfarrgemeinderäten und GdG vorgelegt, die nun zu der konkreten Ausgestaltung dieses neuen Gremiums Stellung nehmen können.

Dazu werden sie insbesondere die Regionalen Pfarrgemeinderatstage im Februar und März nutzen, zu denen Bischof Mussinghoff sie eingeladen hat. Bis zum 31. Mai 2012 soll der Beratungsprozess abgeschlossen sein, so dass nach abschließenden Beratungen im Diözesanpriesterrat, Diözesanpastoralrat und dem Diözesanrat der Katholiken die Satzung für den GdG-Rat zur Wahl im Jahr 2013 in Kraft gesetzt werden kann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert