Stolberg-Münsterbusch - Rasern in der Talstraße Einhalt gebieten

Rasern in der Talstraße Einhalt gebieten

Von: joh
Letzte Aktualisierung:

Stolberg-Münsterbusch. Verkehrsberuhigende Maßnahmen sollen in naher Zukunft den Durchgangsverkehr im unteren Teil der Talstraße in Münsterbusch bremsen.

In diesem Anliegen demonstrierten die Anwohnerinitiative und die Parteivertreter des SPD-Ortsvereins Stolberg Nord-Süd bei einem Ortstermin in der Talstraße/Kreuzung „Am Südhang” Geschlossenheit.

In der Tempo-30-Zone sorgen enge Straßenführung und einseitige Bebauung wie Beparkung immer wieder für gefährliche Geschwindigkeitsüberschreitungen. Da die Stadt Stolberg in naher Zukunft kein Geld für bauliche Maßnahmen bereitstellen kann, haben sich die Anlieger selbst konzeptionell, gestalterisch wie finanziell eingebracht und reichten nun bei der Stadt ihr eigenes Konzept zur Verkehrsberuhigung ein. Dieses sieht eigenfinanzierte Pflanzenkübel, deren Pflege ebenfalls in der Hand der Anwohner liegt, wie städtisch vorgenommene Markierungsmaßnahmen vor, um den Rasern Einhalt zu gebieten.

„Wir hoffen, dass wir dieses Projekt gemeinsam auf den Weg bringen können. Es ist ein Experiment, das es so noch nicht gegeben hat”, betonte Rolf Engels, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Nord-Süd. Das Konzept wird nun zunächst vom Fachbereichsleiter des Planungsausschusses, Andreas Pickhardt, geprüft. Dann sollen, geht es nach den Anwohnern, schon bald die ersten Maßnahmen im Sinne der Sicherheit für ihre Kinder greifen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert