Radsporttag: Mit hohem Tempo durch enge Kurven

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
15161894.jpg
Spannende Duelle in engen Kurven: Mit vielen Favoriten und mehr als 90 Fahrern ist das Hauptrennen beim BSR-Radsporttag hochkarätig besetzt. Foto: D. Müller

Stolberg. Die Zahlen sind jetzt schon beeindruckend: Gut 220 Aktive haben sich vorab zum BSR-Radsporttag angemeldet. „Das ist ein neuer Rekord, und inklusive der Nachmeldungen erwarten wir insgesamt mehr als 250 Fahrer“, beschreibt Rennleiter Markus Ganser die Vorfreude.

Nachdem am Samstag, 19. August, die Schüler-Wettbewerbe um 15.15 Uhr beginnen, folgt im Rennen der Jugend und Frauen ein erstes Highlight, denn die Damen-Nationalmannschaft aus Kasachstan geht in Breinig an den Start und misst sich unter anderem mit der Favoritin Christina Koep, Deutsche Meisterin auf der Bahn, die 2016 auch drei Rundstreckenrennen auf der Straße gewann.

Mit dem Derny-Rennen um 18.15 Uhr bringen die ausrichtenden Vereine RSC Stolberg und RC Dorff eine Disziplin aus dem Bahnradsport auf Breinigs Straßen – und dabei bleibt es nicht, denn beim Hauptrennen der Elitefahrer geht die Deutsche Bahnradsport Nationalmannschaft mit an den Start.

„Das bedeutet, dass es viele Favoriten gibt, denn der Rundkurs in Breinig kommt den Bahnradfahrern entgegen. Sie sind schnell in den Kurven, und zu starke Steigungen gibt es auch nicht“, meint Josef Braun, Geschäftsführer des RC Dorff. Tatsächlich können mehr als ein Dutzend Fahrer als Favoriten gehandelt werden.

Etwa Lucas Liß, Welt- und Europameister auf der Bahn, der auf der Straße 2016 den Prolog der Tour de Normandie gewann, und im Juni diesen Jahres noch bei einem Derny-Rennen siegte. Und auch seine Kollegen aus dem Rad-Net Rose Team empfehlen sich bestens. Konrad Geßner gilt als Sprintspezialist, Bastian Flicke und Felix Groß haben bereits Deutsche Meistertitel auf der Bahn errungen.

Das gilt auch für Theo Reinhardt, Nils Schomber und Kersten Thiele, die 2014 sogar Vize-Europameister wurden, und mit Domenic Weinstein, aktuell Deutscher Meister im Mannschaftszeitfahren Straße, bei den Olympischen Spielen 2016 Rang fünf in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn belegten. Die Bahn-Experten haben allesamt durch Siege und sehr gute Platzierungen mehrfach unter Beweis gestellt, dass auch auf der Straße mit ihnen zu rechnen ist.

Doch beim BSR-Radsporttag in Breinig können sie nicht davon ausgehen, den Sieg unter sich auszumachen. Auch wenn Vorjahressieger Tomas Holub diesmal nicht an den Start geht, hat sein tschechisches Kontinental-Profiteam sechs Fahrer entsandt.

Ambitioniert ist auch das Team Lotto–Kern-Haus mit einem der Lokalmatadoren: dem dreifachen Deutschen Bergmeister Robert Retschke. Und mit Daniel Westmattelmann, der in 2017 schon vier Siege einheimste.

„Auch Joshua Huppertz ist in Topform und hat in diesem Jahr bereits drei Siege eingefahren“, bringt Ganser einen weiteren Favoriten ins Spiel. Ebenso wie Alexander Nordhoff (RV Blitz Spich), der 2016 als einer der Ausreißer in Breinig von sich Reden machte und in 2017 schon zwei Kriterien und ein Rundstreckenrennen gewonnen hat.

Mit den Siegen in Bielefeld und zuletzt bei Rund um Dom und Rathaus in Aachen empfiehlt sich auch Heiko Homrighausen vom RC Zugvogel für die Favoritenliste, und Janek Heming (Team Kom Sport Köln) möchte sicher seinen dritten Platz beim 2016er BSR-Radsporttag in Breinig verbessern, wenn beim Hauptrennen mehr als 90 Fahrer an den Start gehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert