Stolberg-Gressenich - Radsport-Elite rollt durch Gressenich

Radsport-Elite rollt durch Gressenich

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
Profirennen
Profirennen

Stolberg-Gressenich. Beim großen Finalrennen des BRS-Radsporttags gehen am Samstagabend erneut die Profis bei einem Stolberger Rennen an den Start. Die Elitefahrer messen sich bereits im 20. Jahr auf 70 Runden à 1,2 Kilometer durch Gressenich.

„Zugelassen sind wieder Kontinental-, Profi-Kontinental- und auch Pro-Tour-Teams. Von diesen haben wir aber noch keine Zusagen, die werden diesmal wohl erst in letzter Minute kommen”, erklärt Rennleiter Reiner Sorge vom RSC (Radsportclub) Stolberg. Als Grund für die verspäteten Meldungen der Top-Profis nennt er die „Cyclassics”, die vom 18. bis 21. August in Hamburg stattfinden, und die Spanienrundfahrt Vuelta, die morgen beginnt.

Trotz dieser starken Konkurrenz - die Vuelta zählt mit der Tour de France und dem Giro dItalia zu den größten Rundfahrten der Welt - ist Sorge zuversichtlich, den Zuschauern ein starkes Starterfeld und hochklassigen Radrennsport bieten zu können. Mehr als 50 Fahrer seien bereits gemeldet, darunter der deutsche Bergmeister von 2005 und 2006, Robert Retschke, der für Jens Heppners Team „Net­App” an den Start geht. Für das Team „Nutrixxion” treten unter anderem Steffen Radochla und der Sieger von „Rund um Dom und Rathaus”, Michael Schweizer” in Gressenich in die Pedale. Markus Eichler vom Team NSP nimmt die 84 Kilometer ebenfalls in Angriff.

Weitere Mannschaften aus Düren, Trier und Hürtgenwald treffen beim BSR-Radsporttag auf internationale Konkurrenz der Radrenn-Elite. „Das beste polnische Team CCC Polsat wird mit André Schulze dabei sein, und das tschechische Team AC Sparta Praha geht auch mit vier Fahrern ins Rennen”, beschreibt Sorge, der ein spannendes Rennen erwartet, auch wenn die Teilnahme des Vorjahressiegers in Breinig, Robert Wagner, oder des zweitplatzierten Andreas Stauff vom Team Quick-Step noch mit einem Fragezeichen versehen ist.

Erwartungsvoll blickt auch Markus Ganser, Team Chef des Stolberger Rennstalls Eddy-Merckx-Indeland, auf das anstehende Profirennen: „Der BSR-Radsporttag ist seit zwei Jahrzehnten eine Veranstaltung auf hohem Niveau. Die Rennen sind sehr gut organisiert und zählen zu den sportlichen Top-Events in der Region, daher freut sich unser Team besonders auf das Heimrennen in Gressenich.”

Konkrete Ambitionen

Das Team Eddy-Merckx-Indeland trete mit einer Mannschaft an, die in sehr guter Form sei und habe konkrete Ambitionen. „Wir wollen mindestens aufs Treppchen, um bei der Siegerehrung vor heimischen Publikum vertreten zu sein. Wir möchten natürlich gewinnen, aber das hängt von vielen Faktoren ab, nicht zuletzt von der Konkurrenz. Eine Portion Glück benötigt man bei einem solch gut besetzten Profirennen auch”, sagt Ganser.

Alle acht Fahrer, darunter Alex Schmitt, Christian Patron und Patrick Bercz, hätten realistische Chancen auf den Sieg, betont der Teamchef. Michael Kurth, Dritter in 2010 in Breinig und jüngst bei „Rund um Dom und Rathaus”, konnte am Wochenende den KIA-Rü-Cup in Essen gewinnen, und Florian Monreal siegte beim Großen Silber-Pils-Preis in Bellheim.

Die Erfahrung zeige aber, dass es innerhalb des starken Stolberger Teams vielleicht doch Favoriten für den Sieg in Gressenich geben könnte. Ganser: „Je näher die Fahrer am Renngeschehen wohnen, desto motivierter sind sie, ihr Heimrennen zu gewinnen.”

Was der in Büsbach lebende Stefan Ganser mit seinem Sieg beim letzten Gressenicher Profirennen 2009 eindrucksvoll unter Beweis stellte. Und wenn er den „Heimvorteil” nicht nutzen kann, hat das Team Eddy-Merckx-Indeland noch zwei weitere „Kupferstädter Eisen im Feuer”: Der Breiniger Matthias Bertling und der Donnerberger Marcel Meisen sitzen am Samstag ebenfalls im Sattel, um vor heimischer Kulisse als erstes die Ziellinie in der Rottstraße zu überqueren.

Rund um Stolberg: Der Zeitplan am 20. August

Der 20. BSR-Radsporttag wird mit einem Kinderrennen eröffnet: 13 Uhr: Start Bambini (5-6 Jahre), Schüler I (7-8), Schüler II(9-10); 14.15 Uhr: Schüler U13 + U15 über 21 Kilometer; 15.30 Uhr Jugend U17 über 33,6 Kilometer; 16.30 Uhr Junioren U19 über 48 Kilometer; 18 Uhr: Amateure über 62,4 Kilometer; 20 Uhr: Start des Profi-Rennens über 84 Kilometer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert