Queue gegen Besteck, Kugeln gegen Gläser getuascht

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
billard_bu
Der Vorsitzende Horst Sillius (links) ehrt Peter Cohsmann (2. v. l.) für 65-jährige, Rolf Cohsmann (2. v. r.) für 40-jährige und Udo Conrads (rechts) für 30-jährige Mitgliedschaft im Billard-Sport-Club Foto: D. Müller

Stolberg-Büsbach. Nicht der grün befilzte Billard-Tisch sondern eine festlich dekorierte Tafel mit Speis und Trank stand für einen Moment im Mittelpunkt des Interesses, als der Billard-Sport-Club (BSC) Büsbach sein 70-jähriges Bestehen feierte. So wurden in „Angie´s Bistro”, dem Vereinslokal des Clubs, Queue und Kugeln gegen Besteck und Gläser getauscht, um das stattliche Jubiläum gesellig zu begehen.

Der Vorsitzende Horst Sillius ehrte langjährige Vereinsmitglieder und nutzte die Gelegenheit, die Geschichte der Büsbacher Karambolage-Spieler Revue passieren zu lassen.

In der Gaststätte „Zur Post”, die vielen Büsbachern eher unter dem Namen „Phlippen” bekannt ist, gründete sich 1940 der Billard-Sport-Club und später wechselten die Spieler in das Lokal „Zum alten Rathaus”. Die Wirren des Zweiten Weltkriegs ließen damals allerdings noch keinen geregelten Spielbetrieb zu. 1945 eröffnete die Gaststätte „Unter den Linden” in der Bischofstraße und wurde zum Vereinslokal des Clubs. Noch im selben Jahr trat Peter Cohsmann, der bis heute aktiv ist, dem Verein bei. Fünf Jahre später konnte Josef Pohlen vom BSC Büsbach den Titel in der Deutschen Meisterschaft (Freie Partie) in Coesfeld erringen. 1953 wurde dann die Interessengemeinschaft der Billard-Sport-Vereine Aachen Stadt und Land gegründet, der auch dem Büsbacher Billard-Club ein geregeltes Spielsystem auf Kreisebene ermöglichte.

Im Folgejahr wurde Fred Conrads Zweiter der Deutschen Jugendmeisterschaften in Frechen. Rolf Conrads und Horst Sillius spielten in den 70er Jahren parallel zur Mitgliedschaft beim BSC Büsbach zusätzlich in verschiedenen anderen Vereinen, die dem Deutschen Billardverband angeschlossen waren.

Beide konnten mehrere Titel auf Kreis-, Landes- und sogar Bundesebene verzeichnen. Seit Anfang des Jahres hat der Club auf der Konrad-Adenauer-Straße sein neues Vereinslokal gefunden. „Wir standen nach 65 Jahren in der selben Gaststätte zwischenzeitlich vor der Obdachlosigkeit, was dem Ende unseres Vereins gleichgekommen wäre. Dass wir hier in Angie´s Bistro so herzlich und unkompliziert aufgenommen worden sind, war für den Club ein absoluter Glücksfall, zumal wir uns hier sehr wohl fühlen”, beschreibt Sillius.

Probetraining mit erfahrenen Spielern

Der Billard-Sport-Club Büsbach spielt immer dienstags ab 19 Uhr in „Angies Bistro”, Konrad-Adenauer-Straße 140. Jeder, der Interesse an Karambolage-Billard (Dreiband, Cadré, Einband und Freie Partie) hat, ist zu einem Probetraining eingeladen. Dabei wird ein Queue gestellt, und erfahrene Spieler weisen die Neulinge ein und leiten sie an. Für neue Mitglieder ist das erste halbe Jahr beitragsfrei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert