Stolberg - Pro-Kopf-Verschuldung in Stolberg steigt

Pro-Kopf-Verschuldung in Stolberg steigt

Von: jül
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Kupferstadt genießt eine herausragende Stellung im Land. Sie zählt zu den 34 ärmsten Kommunen, die der Innenminister zur Teilnahme am „Stärkungspaket Stadtfinanzen” verpflichtet hat.

Mit einem jährlichen Beitrag vom Land - erwartet werden fünf Millionen Euro - und einem erhöhten Anteil an Schlüsselzuweisungen - in diesem Jahr rund 0,8 Millionen Euro - muss es der Stadt durch Einsparungen bis 2016 gelingen, einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen. Der Kämmerer beziffert das jährliche Defizit mit rund 30 Millionen Euro.

Bislang ist allerdings eine Zunahme der Verschuldung zu verzeichnen, wie aus der am Mittwoch von der „Information und Technik NRW” vorgelegten Statistik zu entnehmen ist. Die Landesstatistiker bescheinigen Stolberg zum 31. Dezember 2009 ein Gesamtschuldenstand von 192.444.000 Euro, davon 94,8 Millionen Euro Kassenkredite. Das ergab eine Pro-Kopf-Verschuldung von 3325,45 Euro.

Im Laufe eines Jahres machte die Stadt für jeden ihrer Bürger 304,99 Euro mehr Schulden: Die Gesamtverschuldung zum 31. Dezember 2010 stieg auf 209.157.000 Euro. Das ergab eine Pro-Kopf-Verschuldung 3630,44 Euro. Der Anteil des Dispokredits wird mit 118,8 Millionen Euro angegeben.

Mit diesen Werten nimmt Stolberg, dicht gefolgt von der Stadt Aachen (3540,99 Euro) die Spitzenstellung in der Städteregion ein, für die eine Pro-Kopf-Verschuldung von 2873,83 Euro berechnet wurde. Die Verwaltung der Städteregion hat eine Gesamtverschuldung von 26,027 Millionen Euro, was einem Pro-Kopf-Betrag von 46,06 Euro entspricht. Alle zehn Kommunen plus Städteregionsverwaltung kommen auf 1,624 Milliarden Euro Schulden.

Landesweit summieren sich die Schulden aller Gemeinden und Gemeindeverbände auf 56,8 Milliarden Euro, was einem Anstieg um 7,4 Prozent entspricht. Das entspricht einem Einwohner-Durchschnitt der mit 3183 Euro unter dem Stolberger Niveau liegt.

Für das Ende diesen Jahres erwartet der Kämmerer eine weiteren Anstieg der Verschuldung. In seiner am Dienstag vom Rat komentarlos zur Kenntnis genommenen Prognose wird die Gesamtverschuldung bei 227.303.435 Euro liegen; davon sind 129,4 Millionen Euro Kassenkredite.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert