Premiere für „Abdreher” auf der Leinwand

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Bei dem im Oktober 2008 ins Leben gerufene Jugendfilmprojekt „Abdreher” handelt es sich um eine Aktion der mobilen und offenen Jugendarbeit der Stadt Stolberg. Mit größtmöglicher Gestaltungsfreiheit durch die einzelnen Ressourcen der beteiligten Jugendlichen sollte ein Kurzfilm von 30 Minuten entstehen.

Die Initiatoren wollten, dass die Jugendlichen in diesem Projekt „Die Wahl haben!”. Es wurde lediglich ein Ziel formuliert: „Der Kurzfilm soll eine Gesamtlänge von 45 Minuten nicht übersteigen!” Es wurde ein grober Ablaufrahmen und Handlungswerkzeug vororganisiert. Von da an, konnten die Jugendlichen sich in die verschiedenen Arbeitsgruppen einteilen.

Parallel zum Drehbuch wurden die schauspielinteressierten Jugendlichen zu drei Workshops eingeladen. In Kooperation mit „Die Komparsenagentur” aus Köln wurde ein theoretischer, ein praktischer Workshop und ein Workshopcasting entwickelt. Im Letzteren wurden die Rollen an die Jugendlichen vergeben.

Nachdem die einzelnen Drehorte ausgewählt und die Drehgenehmigungen eingeholt waren, konnten die Drehtage beginnen. Gedreht wurde an etwa zehn Tagen, zu unterschiedlichen Zeiten und unabhängig von dem zeitlichen Drehbuchablauf. Die Jugendlichen mussten quasi an einigen Drehtagen in verschiedene „Dimensionen des Rollencharakters” schlüpfen.

Die jugendlichen Kamera- und Tonleute wurden nach dem Prinzip „Learning by Doing” in das Equipment eingewiesen, dies konnte durch direkte Verbesserungsvorschläge und sichten des Drehmaterials Vorort geschehen und klappte maßgeblich sehr gut, denn die beiden Jugendlichen konnten auf der einen Seite das Erlernte sehr gut umsetzen und brachten auf der anderen Seite viel Interesse, Talent, Motivation und Erfahrungen mit. Die Schnittphase war die eigentlich Zeit intensivste Phase des Films und wurde durch die beiden Karmera-, Tonleute innerhalb von wenigen Wochen abgeschlossen.

Der Premiere folgen die Vorführungen
VorspannDie offizielle Filmpremiere (geschlossene Gesellschaft mit allen Projektbeteiligten und ihren Begleitungen) findet am Montag, 30.November, im Kinosaal des Kulturzentrums Frankental statt. Die öffentliche Vorführung folgen am Dienstag, 1. Dezember, ab 18 Uhr: drei Vorführungen je eine Stunde kostenlos im Kulturzentrum Frankental.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert