Polizei weist Kritik am Einsatz zurück

Von: gro
Letzte Aktualisierung:
demo_stolberg

Stolberg. Die Aachener Polizei hat die in Internetforen und zum Teil auch gegenüber unserer Redaktion geäußerte Kritik am Vorgehen gegen „linke” Demonstranten am Stolberger Hauptbahnhof zurückgewiesen.

„Wir betrachten den Einsatz vom Samstag als angemessen”, erklärte Pressesprecher Karl Völker am Montag auf Anfrage.

Das Festhalten von 210 Personen auf dem Bahnhofsvorplatz sei gerechtfertigt gewesen: „Zur Beseitigung der Gefahr durch durchfahrende Züge ebenso wie zur Verhinderung eines Zusammentreffens der Linken mit 400 bis 500 Rechten”, so Völker.

Nicht richtig sei, dass Kinder und Jugendliche am Verlassen des zwischenzeitlich von den Einsatzkräften gebildeten „Kessels” gehindert worden seien.

„62 Jugendliche und ein Kind wurden von der Gruppe getrennt und mehrfach aufgefordert, den Bereich zu verlassen. Von dieser Möglichkeit machten sie keinen Gebrauch.

Allen festgehaltenen Personen wurde die Möglichkeit eingeräumt, Toiletten aufzusuchen. Außerdem wurden Getränke gereicht und ärztliche Hilfe vorgehalten und gewährt”, betonte der Pressesprecher.

Dass die Polizeihunde am Freitag wie auch am Samstag zum Teil keine Maulkörbe trugen, wird von der Polizei bestätigt. „Es bleibt im jeweiligen Einzelfall dem Diensthundeführer überlassen, ob sein Diensthund einen Maulkorb trägt.”

Dass bei einer Rangelei am Freitagabend ein Demonstrant gebissen wurde, konnte Karl Völker nicht bestätigen. „Es wurde lediglich die Hose eines linken Demonstranten zerrissen. Das Angebot einer medizinischen Betreuung lehnte er ab.”

Den Vorwurf, die Beamten hätten die Demonstranten verbal provoziert, wies Völker zurück.

„Solche Provokationen entsprechen in keinster Weise der von den Einsatzkräften abverlangten Professionalität und würden strenge beamtenrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen”, versicherte der Pressesprecher.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert