Plus will am Markusplatz expandieren

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:
plus_bu
Doppelter Clou für Mausbach: Plus will langfristig am Markusplatz bleiben. Der Investor möchte die alte Schule ausbauen und eine attraktive Anbindung anstelle des Feuerwehrgerätehauses schaffen. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg-Mausbach. Das Ende der Plus-Filiale am Markusplatz war in den vergangenen Wochen schon mehrfach beschworen worden. Vor drei Jahren noch hatte Bürgermeister Ferdi Gatzweiler eine Verlängerung des damals auslaufenden Vertragen bis 2010 verkündet.

Gestern war es Axel Wirtz, der frohe Kunde für die Mausbacher Nahversorgung überbrachte: „Plus engagiert sich langfristig am Markusplatz”, erklärt der Landtagsabgeordnete nach Gesprächen zwischen dem Eigentümer der alten Schule und dem Expansionsleiter der Discount-Kette. Und die hat für ihre Filiale an dem Siedlungsschwerpunkt der Stadt durchaus Expansionspläne.

„Plus will seinen Mausbacher Standort als Vollsortimenter ausbauen”, sagt Wirtz. Von etwa 450 auf knapp 800 Quadratmeter soll die Verkaufsfläche ausgeweitet und um Frische-Sortimenteerweitert werden.

Grundlage des weiteren Engagements von Plus am Markusplatz ist die Bereitschaft des Eigentümers der ehemaligen Schule, erhebliche Mittel zu investieren und auch die zahnärztliche Nahversorgung am Markusplatz weiter aufrecht zu erhalten. Vorgesehen ist zum einen ein Anbau an das historische Gebäude auf dem Platz hinter dem Mausbacher Bürgerhaus. Der soll nicht nur so dimensioniert werden, dass die Fläche weiterhin von Vereinen für Feste und Festzelte genutzt werden kann, sondern als Clou des Vorhabens ist auch eine Aufwertung der direkten Verbindung zwischen Bürgerhaus- und Markusplatz geplant.

„Ich gehe einmal davon aus, dass die Stadt das Vorhaben des Investors nun wohlwollend unterstützen wird”, merkt Wirtz mit Blick auf die bisher schleppend verlaufenden Verhandlungen an. Denn beabsichtigt ist, den seit Jahren kritisierten Schandfleck am Markusplatz zu beseitigen: Das leer stehende Feuerwehrgerätehaus mit seiner Schmuddel-Treppenstiege zum alten Schulhof soll Platz machen für eine städtebaulich optimierte Lösung am Dorfmittelpunkt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert