Stolberg - Platzkonzert: Von James Bond bis zu den Highlands

Platzkonzert: Von James Bond bis zu den Highlands

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
8068432.jpg
Mit ihrem Platzkonzert auf dem oberen Burghof überzeugte die Stolberger Sing- Und Spielgemeinschaft wieder einmal ihre Zuhörer. Das Ensemble hatte ein reiches Repertoire an beliebten Melodien mitgebracht. Foto: D. Müller

Stolberg. Die Regenfälle haben pausiert, und es gelang den Ensembles der Stolberger Sing- und Spielgemeinschaft (SSG) sogar, die Sonne hinter den Wolken hervorzulocken. Für die Instrumentalisten der SSG mag es ein riskantes Unterfangen gewesen sein, an einem fast durch und durch verregneten Wochenende ein Platzkonzert auf dem oberen Burghof zu geben, die Zuhörer jedoch konnten sich des Musikgenusses absolut sicher sein.

Mit „Kiwi-Cha-Cha“ von Joe Grain eröffnete das SSG-Ensemble „Just Music“ unter der Leitung von Markus Plum eindrucksvoll das Konzert unter freiem Himmel. Opulent ließen die Musiker den „James-Bond“-Titelsong „Skyfall“ (Adele Adkins/Paul Epworth) folgen.

Hinter dem Namen „Just Music“ verbirgt sich das Jugendorchester der SSG, das allerdings ein generationsübergreifendes Ensemble ist, in dem auch Erwachsene mitspielen. Es feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen, und die Mitglieder von „Just Music“ haben sich den neuen Namen selbst gegeben. Schwungvoll und harmonisch präsentierten die Instrumentalisten den Titel „I will follow him“ (J. W. Stole/Del Roma) aus dem Jahr 1961, der durch den Film „Sister Act“ wiederauflebte, und begeisterten das Publikum mit der gefühlvollen Ballade „My Heart will go on“ (James Horner) aus dem Film „Titanic“.

Voller Spielfreude

Originell und voller Spielfreude verabschiedete sich „Just Music“ mit einer virtuosen Version des Rock-Klassikers „Smoke on the Water“ von „Deep Purple“, um an das große Blasorchester der SSG zu übergeben.

Von Louis Wilhelmus geleitet intonierte das große Orchester zunächst ansprechend den spanischen Marsch „Bandolero“ des amerikanischen Komponisten Glenn Osser. Anschließend brachte das Ensemble der SSG glänzend die 1984 von James Barnes komponierte „Yorkshire Ballad“ zu Gehör. Das 1997 entstandene Werk „Yellow Mountains“ von Jacob de Haan erntete ebenso viel Applaus wie „The Chronicles of Narnia“, das Harry Gregson-Williams als Musik für die Verfilmung der gleichnamigen Fantasy-Roman-Serie von Clive Staples Lewis komponiert hat.

Die Schönheit und Faszination des schottischen Hochlands brachte das SSG-Orchester eindrucksvoll zum Ausdruck, in dem es „The Highlands“ aus der Feder des niederländischen Komponisten Kees Vlak intonierte.

Das große Ensemble zeigte sich auch „open Air“ in Bestform und empfahl sich mit Adrianus Cornelis van Leeuwens Marsch „Broadway“ bestens für das nächste Konzert der Stolberger Sing- und Spielgemeinschaft unter freiem Himmel, das am Sonntag, 14. September, im Rahmen der Stadtparty auf dem Stolberger Kaiserplatz stattfinden wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert