Plätze bereiten dem TC Blau Weiß noch ein Problem

Von: niju
Letzte Aktualisierung:
14520575.jpg
Auch wenn die Plätze noch nicht bespielbar waren, trafen sich die Mitglieder des TC Blau Weiß zur Saisoneröffnung. Foto: N. Junker

Stolberg. Die Plätze waren nicht einmal zum eigentlichen Spielen freigegeben. Trotzdem versammelten sich viele Mitglieder des TC Blau Weiß Stolberg nun, um die anstehende Sommersaison zu eröffnen und sich gemeinsam auf die kommenden Wochen einzustimmen.

Die Tatsache, dass einige der jüngeren Tennisspieler nicht an dem mühevoll organisierten Treffen teilnahmen, wurde mit Humor aufgenommen: „Die, die gekommen sind, werden es nicht bereuen. Die, die nicht gekommen sind, vermutlich auch nicht“, scherzte der 1. Vorsitzende, Raymond de Waele.

Den alljährlich auftretenden Problemen mit den Tennisplätzen steht man gelassen gegenüber: „Wie jedes Jahr haben wir ein Problem mit der Beschaffenheit der Plätze. Diese sind sehr weich. Die Gründe sind uns ein Rätsel. Trotzdem sind wir frohen Mutes, die Anlage in den nächsten Tagen freigeben zu können“, so der Vorsitzende.

In seiner Ansprache an die Mitglieder hob de Waele aber vor allem die positiven Nachrichten hervor: So sind in diesem Jahr erneut zwölf Mannschaften gemeldet, die teils in hohen Spielklassen ihr Können unter Beweis stellen und um jeden Punkt kämpfen werden. Obschon einige der Spieler nun altersbedingt für andere Mannschaften antreten müssen, bleiben sie dem Verein weiterhin erhalten, so dass weiterhin viele spannende Spiele auf der Anlage am Hammerberg zu beobachten sein werden.

Hinzu kommt zudem die Ausrichtung der 4. Stolberger Open, die nach dem großen Erfolg der vergangenen Jahre auch in diesem August wieder stattfinden werden. Nach bereits 156 Meldungen im Vorjahr rechnen die Veranstalter in 2017 sogar damit, die Teilnehmermarke von 200 durchbrechen zu können. Aus sportlicher Sicht kann der Verein also insgesamt auf eine interessante Sommersaison hoffen.

Auch wenn er sich momentan noch keine Sorgen um seine Zukunft machen muss, wird nun zusätzlich Werbung für den Tennissport betrieben, der schon seit längerem mit abnehmender Beliebtheit unter der jungen Bevölkerung zu kämpfen hat. In Form von Kooperation mit benachbarten Schulen sollen Kinder erstmals in Kontakt mit der gelben Filzkugel gebracht werden, so dass auch in Zukunft noch viele Saisoneröffnungen gefeiert werden können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert