Pippi Langstrumpf zum Anfassen

Von: dmü
Letzte Aktualisierung:
pippi_bu
Nahmen ihre vielen jungen Zuschauer mit auf eine Reise in die Welt der Pippi Langstrumpf: Die Puppenspieler Natascha Mereau und Uli Cremer. Foto: Désirée Müller

Stolberg. Bekannterweise spielen die Geschichten um Pippi Langstrumpf ja eigentlich in Schweden oder im berühmt-berüchtigten Takatuka-Land. Am Sonntag gab es aber auch in der Kupferstadt Pippi Langstrumpf zum Anfassen.

Der „Familien J.U.K.S.” der Stadt Stolberg im Industriemuseum Zinkhütter Hof stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto „Pippi Langstrumpf und ihre Welt”. Kreative und kulinarische Angebote sowie ein Puppentheater begeisterten Jung und Alt. Über 300 Besucher tummelten sich in der Welt der Pippi Langstrumpf und erlebten dabei so manches Abenteuer.

Das Konzept, dass es für die Kinder nicht nur Angebote zum Anschauen gab, sondern sie sich selbst kreativ und aktiv an der Veranstaltung beteiligen konnten, ging nach dem Erfolg des Vorjahres erneut auf: Die kleinen Besucher konnten Langstrumpf-Löffenpuppen herstellen, einen riesigen, schwarzen Piratenhut basteln, ein Pippi-Bild malen, gemeinsam mit ihren Eltern das Pippi-Rätsel lösen oder sich am Spielmobil des SKM Stolberg inklusive Hüpfkissen vergnügen.

Und dann war da ja auch noch der Stand mit den Pippi-Zöpfen: Hier hatten besonders die kleinen Besucherinnen ihren Spaß, konnten sie sich dort doch stilecht ihre Haare in die bekannten Pippi-Langstrumpf-Zöpfen verwandeln lassen.

Und wer soviel herum tobte, musste sich zwischendurch natürlich auch stärken. In dem familienfreundlichen Eintrittpreis waren nicht nur die Spielangebote und das Puppentheater enthalten, sondern ebenfalls ein richtig deftiger „Takatuka-Piraten”-Snack für Groß und Klein von Koch Stefan Carol. Auch der Zinkhütter Hof unterstützte die im Rahmen der Aktion „Stolbärchen, ein starker Partner für starke Kinder” durchgeführte Veranstaltung und öffnete für die Besucher die Experimentierlandschaft des Museums.

Höhepunkt des Familientages war dann sicher nach dem Mittag das Puppentheaterstück „Pippi Langstrumpf und ihre Welt”, das von „Christels Puppenbühne” aus Zülpich nach den bekannten Kinderbuchklassikern von Autorin Astrid Lindgren aufgeführt wurde.

Die beiden Puppenspieler Natascha Mereau und Uli Cremer entführten ihre kleinen Zuschauer in die erste der vielen Geschichten um Pippi Langstrumpf, in der sie ihre Freunde Annika und Peter kennen lernt und später ihren verschollen geglaubten Piratenvater wieder trifft.

Die einstündige Aufführung begeisterte vor allem die Kinder, ließ aber auch bei den erwachsenen Zuschauern sicherlich wieder Kindheitserinnerungen auftauchen.

Das Organisationsteam um Michael Bosseler und Ulrike Bergmann von der Jugendpflege der Stadt Stolberg waren mit der Resonanz auf die seit bereits mehreren Jahren durchgeführte Veranstaltung voll und ganz zufrieden: „Die Besucherzahlen haben das vergangene Jahr noch übertroffen, die qualitativ hochwertig besetzten Angebote wurden super angenommen und die Familien haben einen schönen Tag hier verbracht.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert