Osternachtfeier um 5 Uhr am Ostersonntag

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Zu einer Osternacht in evangelisch-lutherischer Form lädt die Evangelische Kirchengemeinde am frühen Morgen des Ostersonntags in die Finkenbergkirche ein.

Um 5 Uhr ziehen Pfarrerin Elke Gericke und Kantor Gunther Antensteiner, die diese Liturgie gestalten, mit der brennenden Osterkerze in die dunkle Finkenbergkirche, wo das Licht im Laufe der Feier an die Besucher weiter gegeben wird, bis die Kirche von deren Kerzen hell erleuchtet ist.

Die Ursprünge der Osternacht liegen in der katholischen Kirche. In der frühen lutherischen Kirche wurde die Osternacht ebenfalls noch regelmäßig gefeiert, geriet dann aber hier weitgehend in Vergessenheit, bis es im 20. Jahrhundert insbesondere im hannoverschen Raum zu einer Rückbesinnung auf die alten Traditionen kam. Die als „unevangelisch” geltenden Elemente wie die Segnung des Osterfeuers, die Segnung des Taufwassers und die Allerheiligenlitanei wurden entfernt. Stattdessen erhielt die Lesung des vollständigen Oster-Evangeliums wieder ihre zentrale Stellung im liturgischen Ablauf, die sie bis ins 5.Jahrhundert nachweislich besessen hatte.

Dieses Osterevangelium, das auf einem speziellen Evangelienton zu singen ist, wird von Pfarrerin Elke Gericke und Kantor Gunther Antensteiner gemeinsam vorgetragen.

Um die feierliche Atmosphäre zu unterstreichen, wird der Beginn der Osternacht ohne Orgel gefeiert. Alle liturgischen Gesänge und Lieder werden a-capella gesungen, erst nach dem Evangelium wird die Orgel erklingen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert