Stolberg-Donnerberg - Ob mit oder ohne Schirm: Die Open-Air-Sause steigt

Ob mit oder ohne Schirm: Die Open-Air-Sause steigt

Letzte Aktualisierung:
5524853.jpg
Zusammenrücken heißt es für die 13 Musiker von „Fleuth 53“ für ihren Auftritt bei der „Sause unterm Sender Open Air“ am Pfingstsamstag. Foto: J. Lange

Stolberg-Donnerberg. Schon zum vierten Mal in Folge steigt Pfingstsamstag die „Sause unterm Sender Open Air“ auf dem Donnerberg. Mittlerweile hat das Konzert der Kleinen offenen Tür (K.O.T.) auf der Pfarrwiese St. Josef Tradition, und jedes Jahr aufs Neue stemmen die Jugendlichen unter der Leitung des Sozialpädagogen Jörg Beißel eine Party, die rund 600 Besucher lockt.

Ab 16 Uh erwartet die Stolberger bei Softdrinks und Bier für einen Euro, Kaffee und Kuchen, Würstchen und neuerdings auch vegetarischen Leckerbissen ein rauschendes Fest.

Die Schülerband „Fehlproduktion“ eröffnet um 18 Uhr das Live-Konzert. Im Anschluss müssen die 13 Musiker von „Fleuth 53“ auf der Bühne etwas zusammenrücken. Die Combo steht für ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit einem Repertoire, das Stücke von Jonny Cash bis Udo Jürgens bereit hält. Als Headliner engagierte das Team die Aachener Coverband „Fools“. Unter ihrem Motto „Music for Body and Soul“ spielen die drei Vollblutmusiker jede Menge Hits aus mehreren Jahrzehnten Musikgeschichte.

Die Vorbereitungen laufen schon seit vielen Wochen auf Hochtouren. Wie jedes Jahr freuen sich die Ehrenamtler über die finanzielle Unterstützung der Sponsoren, aber auch über tatkräftige Hände vieler Gemeindemitglieder und Helfer – ohne deren Engagement das Open Air Konzert nicht möglich wäre. „Allen gilt ein besonders herzliches Dankeschön“, betont Jörg Beißel.

Die Vorfreude auf die Sause ist groß und das ereignisreiche Wochenende rückt näher. Ein Blick auf die Wettervorhersage für das kommende Wochenende trübt die Sicht. „Das erinnert mich an unsere Sause vor zwei Jahren,“ erzählt Beißel „da hat es auf einmal angefangen wie aus Eimern zu schütten. Trotzdem sind die Leute geblieben, haben ihre Schirme aufgespannt und das Programm weiter verfolgt, “ und wünscht sich eine genau solche Reaktion seitens der Besucher, falls Petrus die grauen Regenwolken nicht vorüber ziehen lässt.

Doch egal, wie er sich entscheidet, die vierte Sause wird steigen – und allen Besuchern auf dem Donnerberg ein musikalisch abwechslungsreichen Abend unterm Sender bieten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert