Notariat verlässt den Kaiserplatz: Barrierefreier Neubau soll folgen

Von: Annika Kasties
Letzte Aktualisierung:
10927247.jpg
Modern und barrierefrei: So soll der Neubau des Stolberger Notariats aussehen. Foto: privat

Stolberg. Die Tage des Stolberger Notariats im alten Amtsgericht am Kaiserplatz sind gezählt. Zumindest was die Örtlichkeit in der Innenstadt angeht. Denn die beiden Notare Dr. Stefan Schmitz und Dr. Ulrich Bous ziehen mit ihrem Büro nach Büsbach.

Die Suche nach einem neuen Zuhause für das Stolberger Notariat läuft schon seit einigen Jahren. Verschiedene Standorte waren im Gespräch. Nach eingehender Prüfung machte das Büsbacher Grundstück an der Ecke Reitmeisterweg und Büsbacher Berg letztlich das Rennen. Auf diesem herrscht derzeit ordentlich Betrieb. Seit Montag vergangener Woche sind Bagger und Bauarbeiter am Werk. Der Errichtung des Neubaus geht voran. Bauherr ist die Eschweiler Firma Reitz & Tümmler GmbH. Mit der Umsetzung wurde das Eschweiler Architektur- und Ingenieurbüro APB Planungsgesellschaft mbH beauftragt. Käufer sind die beiden Notare Schmitz und Bous.

„Unser Altbau hier am Kaiserplatz ist ja sehr schön, doch er bringt auch enorme Kosten mit sich“, erklärt Dr. Stefan Schmitz einen der Beweggründe für den Umzug. Auch das Thema Barrierefreiheit spielte bei der Entscheidung eine wichtige Rolle. Der Zugang zum Büro im ersten Stock des herrschaftlichen Gebäudes aus der Jahrhundertwende ist für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, nicht oder nur schwer möglich.

Das wird sich mit dem neuen Standort in Büsbach ändern. Das Gebäude werde barrierefrei sein, versichert Schmitz. Darüber hinaus werde das Notariat weiterhin ausreichend Parkplätze für ihre Kunden zur Verfügung stellen. Die Verkehrsanbindung sei zudem auch für diejenigen günstig, die mit dem öffentlichen Nahverkehr das Notariat aufsuchen. „Wir sind davon überzeugt, dass die Wahl des Büsbacher Standorts die richtige Entscheidung war“, betont Schmitz.

Anders als am Kaiserplatz, werden die Notare in Büsbach nicht mehr zur Miete wohnen. Damit wollen die Notare Schmitz und Bous auch ein Zeichen dafür setzen, dass sie sich dem Standort Stolberg langfristig verpflichtet sehen.

Der Umzug des Stolberger Notariats in den Neubau in Büsbach ist für Mitte des kommenden Jahres geplant. „Jetzt hoffen wir, dass wir durch den Winter keine starken Einschränkungen bekommen und der Umzug planmäßig vonstatten gehen kann“, sagt Schmitz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert