New Yorker Künstlerin Lilo Kinne im Europäischen Kunsthof Vicht

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
Von New York nach Stolberg: Li
Von New York nach Stolberg: Lilo Kinne führt die vielen Besucher der Vernissage in die Ausstellung ein. Foto: D. Müller

Stolberg-Vicht. Lilo Kinne, Begründerin des „Art-Space-Projektes”, lebt seit Jahrzehnten als erfolgreiche Künstlerin in New York und stellt zur Zeit einige ihrer Werke im Europäischen Kunsthof Vicht aus.

Der Ruf ihres multidimensionalen Schaffens eilte Kinne voraus, so dass die Vernissage am Samstag sehr gut besucht und das Interesse an der Multi-Media-Künstlerin groß war. Auf einem selbst gestalteten Regiestuhl nahm Kinne Platz und führte zunächst in englischer Sprache in die Ausstellung ein. Nach einigen Minuten „schaltete” sie dann aber von New York nach Stolberg um und fuhr in deutschen Worten fort, ihr Wirken, das ein Gesamtkunstwerk darstellt, zu beschreiben. „Liebe ist essentiell für uns alle”, ist eine zentrale Botschaft Kinnes, die sich in variierter Form und Aussage in ihren Bildern wiederfindet.

Mehr als 40 großformatige Werke der Künstlerin sind in den Räumlichkeiten des Kunsthofs zu sehen und faszinieren den Betrachter mit starkem farblichen Ausdruck. Sie sind wild und doch harmonisch, zeitlos modern, abstrakt, kraftvoll, inspirierend und haben eins gemeinsam: Kinnes Bilder strahlen positive Energie aus, selbst wenn sie negativ besetzte Themen wie zum Beispiel den Irak-Krieg berühren.

Durch Texte ergänzt

In vielen Fällen wird Kinnes Malerei, die Pop-Art und Expressionismus vereint, durch Texte ergänzt. Diese Botschaften sind eher aufmunternd statt mahnend, sie verweisen auf das Wesentliche und sprechen dabei Mut zu. „There is so much Happiness” (Es gibt so viel Glück) oder „Death does not really exist” (Der Tod existiert nicht wirklich) sind die Nachrichten, die Kinne teils plakativ, teils untergeordnet in ihren Werken transportiert und in die eine Welt hinausruft, in der wir leben.

Intensiv erinnert Kinne den Menschen daran, wer er ist; sie fördert mittels Kunst eindrucksvoll die Werte der Menschlichkeit, ohne mit erhobenem Zeigefinger zu fordern.

Die Ausstellung mit Werken von Lilo Kinne ist noch bis Sonntag, 26. Februar, im Europäischen Kunsthof Vicht, Eifelstraße 63, zu sehen. Öffnungszeiten sind samstags und sonntags von 12 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert