Stolberg - „Neuer” Vorzeige-Wanderweg zeigt alte Baukunst

„Neuer” Vorzeige-Wanderweg zeigt alte Baukunst

Letzte Aktualisierung:
Kinder erkunden den „Römerka
Kinder erkunden den „Römerkanal”. An Relikten und Aufschlüssen sind mittlerweile 52 Informationstafeln installiert worden. Foto: W. Schmidt

Stolberg. Die alten Römer sollen Genussmenschen gewesen sein. Als solche legten sie Wert darauf, dass das antike Köln - Colonia Claudia Ara Agrippinensium - trotz direkter Lage am Rhein mit qualitativ hochwertigem Wasser aus der Eifel versorgt wurde.

Zu diesem Zweck wurde vor rund 2000 Jahren in einer planerischen und bautechnischen Glanzleistung der 95,4 Kilometer lange Römerkanal von Nettersheim nach Köln konzipiert.

Schon 1988 wurde mit der Ausweisung des Römerkanal-Wanderwegs das außergewöhnliche Bauwerk für Wanderer, Naturliebhaber und Geschichtsfreunde erlebbar gemacht. Eine Modernisierung des von der Markierung und der Beschilderung her in die Jahre gekommenen, aber nach wie vor beliebten Wanderweges, war zwingend erforderlich.

200.000 Euro akquirierten die Naturparks Nordeifel und Rheinland an Fördermitteln beim Umweltministerium des Landes, bei der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz Heimat- und Kulturpflege und bei den angrenzenden Städten und Gemeinden Nettersheim, Kall, Mechernich, Euskirchen, Rheinbach, Meckenheim, Swisttal, Alfter, Bornheim, Brühl, Hürth und Köln. Damit konnte der Römerkanal-Wanderweg modernisiert und in ein zeitgemäßes touristisches Angebot umgewandelt werden - in einer Zeit, in der der Wandertrend anhält, denn über 40 Millionen Deutsche wandern mindestens neunmal im Jahr. Deshalb gilt es, diese äußerst attraktive Zielgruppe mit einem reizvollen Angebot wie dem Römerkanal-Wanderweg zu locken. Der neu gestaltete Römerkanal-Wanderweg hat nun das Potenzial, viele Wanderer auf den Weg zu bringen und ermöglicht dabei nicht nur die Erkundung des Meisterwerks antiker Baukunst, sondern auch, die vielfältige Landschaft von der Eifel bis ins Rheinland kennenzulernen.

Auch die Verknüpfung mit dem Premiumwanderweg Eifelsteig bei Nettersheim sowie die direkte Verbindung in den wichtigen Quellmarkt nach Köln untermauern die touristische Bedeutung des „neu­en” Vorzeige-Fernwanderwegs.

Seit Monatsbeginn ist er offiziell geöffnet. Zum Festakt mit Wandermarkt samt Speisen und Getränken nach römischer Art fanden sich an der Hardtburg bei Euskirchen neben zahlreichen Offiziellen bereits einige hundert interessierte Wanderer ein. Landesumweltminister Johannes Remmel lobte das Gemeinschaftsprojekt in den beiden Naturparks als gelungene und erfolgreiche Kooperation, für die das Land gerne die Fördermittel bereitgestellt habe.

Beschildert wie der Eifelsteig

Im Zuge der Modernisierung ist der Weg mit einem Beschilderungssystem ähnlich dem der bekannten Premiumwanderwege Eifelsteig, Rothaarsteig und Rhein­steig ausgestattet und vom Eifelverein durchgängig markiert worden. Um die dauerhafte Pflege und das Wegemanagement kümmert sich ein Vertreter des Eifelvereins.

Durch die fachliche Unterstützung von Dr. Ulrike Müssemeier vom Landschaftsverband und Professor Dr. Klaus Grewe, dem Initiator des vor rund 25 Jahren erstmals ausgewiesenen Römerkanal-Wanderwegs, wurden 52 Informationstafeln an römischen Relikten und Aufschlüssen installiert.

Der Römerkanal-Wanderweg verläuft auf den Etappen Nettersheim - Kall (15 km), Kall - Mechernich (16 km), Mechernich - Euskirchen-Kreuzweingarten (13 km), Euskirchen-Kreuzweingarten - Rheinbach (16 km), Rheinbach - Bornheim (22 km), Bornheim - Brühl (15 km) und Brühl - Köln (19 km). Der Wanderweg ist aufgrund parallel verlaufender Verbindungen der Deutschen Bahn und der KVB-Linien auch einfach, bequem und umweltfreundlich zu erreichen. Das beliebte Bahnwandern von Etappe zu Etappe ist somit möglich. Um eine entsprechende Wertschöpfung zu erzielen, haben sich 18 Gastronomie- und Übernachtungsbetrieben sowie die Touristischen Arbeitsgemeinschaften zu einer Angebotsgruppe, einem sogenannten Routenteam, zusammengeschlossen.

Als Botschafter des Wanderwegs wurden 32 Wanderführer ausgebildet, die verschiedenen Zielgruppen geführte Wanderungen anbieten. Die Vermarktung der Angebote erfolgt über die Homepage http://www.roemerkanal-wanderweg.de. Dort werden auch alle sieben Etappen ausführlich vorgestellt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert