Stolberg-Donnerberg - Neuer Kunstrasenplatz des FSV Columbia Donnerberg eingeweiht

Neuer Kunstrasenplatz des FSV Columbia Donnerberg eingeweiht

Von: dö
Letzte Aktualisierung:
14779841.jpg
Um Bürgermeister Tim Grüttemeier (Mitte, kniend) hat sich der Sieger, die 1. Bambinimannschaft des FSV Donnerberg, gruppiert: Alle Hände gehen zur Trophäe, einem Ball. Foto: T. Dörflinger

Stolberg-Donnerberg. Für den Spielbetrieb hat er sich bereits als Gewinn erwiesen, der neue Kunstrasenplatz des FSV Columbia-Donnerberg, der jetzt mit einem Bambiniturnier feierlich eingeweiht wurde. Denn ohne die neue Spielfläche aus Kunstrasen, so ist sich Vorsitzender Markus Baginski sicher, wäre es der 1. Mannschaft des FSV in dieser Saison nicht gelungen, in die Bezirksliga A aufzusteigen.

Denn alle Heimspiele der so erfolgreichen Seniorenmannschaft fanden auf dem neuen Kunstrasen statt. Verlegt hatte man den Kunstrasen, eine Fläche von rund 7000 Quadratmetern, bereits im Mai vergangenen Jahres. Dazu war es erforderlich, dass man die ursprüngliche Platzanlage, ein Aschenplatz, um rund zehn Meter in den hinteren Bereich verschob.

Zu den Gästen der Einweihungsfeierlichkeiten gehörten am Wochenende auch Bürgermeister Tim Grüttemeier, Kulturdezernent Robert Voigtsberger und der technische Beigeordnete der Stadt, Tobias Röhm. Sie beobachten das Spielgeschehen und sorgten im Falle von Grüttemeier für eine kurze Ansprache.

Doch die Hauptakteure waren die fünf Bambinimannschaften, die nach dem Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ sich im fußballerischen Wettkampf auf einer Kleinfeldfläche maßen. Wer ganz vorne landen wollte, musste möglichst viele Punkte, sprich Tore, erzielen. Beteiligt an dem Turnier waren Bambinimannschaften, fünf- bis sechsjährige Jungen und Mädchen, aus Stolberg, Eschweiler-Dürwiß und aus Aachen-Burtscheid.

So hatte der Gastgeber allein zwei Bambiniteams ins Rennen geschickt. Demnach war es denn auch keine Überraschung, dass der Sieger aus den Reihen des Gastgebers kam.

Denn mit zwölf Punkten landete auf dem ersten Platz die 1. Bambinimannschaft des FSV Columbia-Donnerberg. Ihr folgte auf dem zweiten Platz mit neun Punkten die Mannschaft vom Burtscheider TV. Den dritten Platz sicherte sich mit sechs Punkten die Bambinimannschaft vom SV Breinig.

Die Siegerehrung nahmen der Bürgermeister und der Vorsitzende gemeinsam vor. Der Sieger erhielt einen Ball, und alle jungen Teilmnehmer wurden mit Urkunden und Medaillen bedacht.

Das Turnier geleitet hatten mit Erfolg und Umsicht Rui Santos und Marco Bartgens. Nach der Siegerehrung betrat der neue Bezirksmeister, die 1. Mannschaft des FSV Columbia-Donnerberg, den Kunstrasen. Die 1. Herrenmannschaft musste gegen die 2. Mannschaft vom SV Breinig antreten. Das Spiel, das der Abschluss der Meisterschaftsrunde war, endete mit einem 2:2.

Für die Wertung spielte das Ergebnis allerdings keine Rolle mehr. Denn die 1. Mannschaft des FSV hatte sich schon vorzeitig den Meistertitel gesichert. Rund 100 Zuschauer hatten am Spielfeldrand Platz genommen. Wer Hunger verspürte, konnte sich am Grillstand sowie am Kuchenbufett im Vereinsheim stärken. Für die Durstigen war ein Getränkestand aufgebaut.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert