Neue Parkplätze und Ladezone für Postkunden

Von: Ottmar Hansen
Letzte Aktualisierung:
7093343.jpg
Vor der Postfiliale in der Rathausstraße soll künftig eine eigene Ladezone für die Kundschaft eingerichtet werden. Die Linksabbiegerspur um den Kaiserplatz herum fällt weg. Foto: O. Hansen

Stolberg. Der geplante Rückbau der Rathausstraße geht in die nächste Phase. Ab heute werden auf der viel befahrenen Trasse durch die City weitere Markierungsarbeiten vorgenommen. Anhand der Fahrbahnmarkierungen wird sichtbar, wie die Straße nach dem geplanten Umbau einmal aussehen könnte.

Zum Beispiel auf dem letzten Abschnitt der Rathausstraße, bevor es an der Sparkasse Richtung An der Krone geht. Zukünftig wird es hier keine zwei Fahrspuren mehr auf das Rathaus zu geben. Die eigene Abbiegespur nach links um den Kaiserplatz herum wird wegfallen. Dafür soll vor der Post eine eigene Ladezone eingerichtet werden. „Die Parkplätze und die Gehwege werden in diesem Bereich nicht verändert“, verspricht Fachbereichsleiter Bernd Kistermann.

Unberührt bleibt auch die Einmündung in die Steinfeldstraße, die für Krankenwagen unbedingt frei gehalten werden muss.

Ein Stück zurück Richtung Salmstraße Wurde ja bereits einiges verändert. Hier wurde die Rathausstraße wesentlich schmaler gestaltet. Warnbaken und farbliche Markierungen auf dem Asphalt leiten die Verkehrsteilnehmer auf dem gesamten Abschnitt am Bastinsweiher in die richtige Richtung. Dadurch, dass die Fahrspuren enger wurden, entstanden zahlreiche Parkplätze neu. Die Linksabbieger-Einmündung in die Ellernmühlenstraße soll künftig von der Salmstraße aus gesperrt werden. Vor dem Kaufhaus KIK und der Gaststätte „Artemis“, die unlängst von Brandstiftern heimgesucht wurde, sollen künftig drei neue, schräg gestellte Parkplätze angelegt werden.

„Alle Maßnahmen sind mit der Gesellschaft für Stadtmarketing Stolberg (SMS) abgesprochen“, betont Bernd Kistermann. Die Umbauten sind Bestandteil einer Probephase, die die Stadtverwaltung vor einem guten halben Jahr in Gang gesetzt hat. Im Rahmen dieses Tests wurde bereits der an die Salmstraße grenzende Bereich der Rathausstraße komplett umgestaltet. Eine Ganze Fahrspur wurde entfernt. Es gibt nun keine eigene Abbiegespur mehr Richtung Außenring. Die Parkbuchten wurden quer gestellt. So passen schlicht mehr Autos drauf. Die bis zu 20 Meter breiten Straßen durch die City sollen schlicht zurück gebaut werden. Mehr Parkraum soll geschaffen werden. Die Straßen sollen verkehrsberuhigt werden. Die Fußgänger sollen mehr Platz zum Flanieren erhalten.

Die Stolberger Bürger, Anwohner und Geschäftsleute wurden mit großem Aufwand zu dem Projekt befragt. Vor allem die Geschäftsleute begrüßten dabei, dass in der Stolberger City endlich einmal etwas geschieht.

Womöglich werden auch von den neuen Veränderungen einige Autofahrer zunächst wieder einmal irritiert sein. Doch das ganze Prozedere ist nur ein Teil einer Erprobungsphase. Die neuen Fahrbahnführungen müssen sich bewähren. Kommen Fußgänger und Autofahrer damit zurecht, wird es den Umbau auf Dauer geben. Mit Fördermitteln, denn alleine wird die Stadt die immensen finanziellen Ausgaben kaum stemmen können.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert