Neue Kreißsäle: Stadt berücksichtigt Bethlehem bei KIF-Mitteln

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Rund 4,3 Millionen Euro Bundesmittel als 90-prozentiger Zuschuss reicht das Land mit seinem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz (KIF) bis 2019 weiter an die Kupferstadt. Nach ersten Schätzungen knapp zwei Millionen Euro davon wird Stolberg in die energetische Sanierung der Realschule Mausbach investieren.

Das beschloss der Stadtrat einstimmig. Mit zweiter Priorität folgt die Sanierung von Dächern und Betonfassaden der Grundschule Prämienstraße, was grob auf 1,5 Millionen Euro kalkuliert ist.

Dann soll Bilanz gezogen werden, wie viel Geld übrig ist. Auf der Prioritätenliste folgt die Grundschule Büsbach, wo voraussichtlich 2017 die alte durch eine neue kleinere Turnhalle ersetzt werden soll. Ebenfalls bedacht, so hat es der Rat beschlossen, soll das Bethlehem Gesundheitszentrum auf dessen Antrag hin als größter Arbeitgeber der Stadt.

Das geburtenstärkste Krankenhaus der Region möchte sein Angebot von derzeit drei Kreißsälen ausbauen und sanieren. Details sind noch offen, aber „wir möchten räumlich und personell der wachsenden Nachfrage gerecht werden“, sagte Krankenhaussprecherin Heike Eisenmenger auf Anfrage.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert