Neue Infobroschüre für Frauen und Mädchen in Stolberg

Von: Andreas Gabbert
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Angebote speziell für Frauen gibt es in Stolberg viele. „Meist weiß man aber nicht, wie und wo diese Angebote zu finden sind”, sagt Susanne Goldmann, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Stolberg.

Deshalb hat sie jetzt eine neue „Informationsbroschüre für Frauen und Mädchen in Stolberg und Umgebung” veröffentlicht.

Auftrag zur Chancengleichheit

Es sei ihre Aufgabe, Chancengleichheit herzustellen und eine gleichberechtigte Teilnahme von Frauen und Männern am Leben zu ermöglichen.

„Daher wollen wir mit dieser Broschüre speziell den Frauen interessante und wichtige Informationen und Adressen von Beratungsstellen, Institutionen, Organisationen und Vereinen sowie deren Dienstleistungen zur Verfügung stellen, damit sie in besonderen Lebenslagen die für sie beste Unterstützung erhalten”, erklärt Goldmann die Intention der Veröffentlichung.

„Gott sei Dank” nähmen immer mehr Männer beratende und sonstige Hilfen in Zusammenhang mit ihren Kindern in Anspruch. Derzeit seien es aber in erster Linie immer noch die Frauen, die solche Aufgaben übernehmen.

In der Broschüre finden sich aber nicht nur beratende Stellen, sondern auch solche bei denen man finanzielle Unterstützung erhalten kann. „Viele wissen beispielweise nicht, dass es seit der letzten Gesundheitsreform einen Anspruch auf Mutter (Vater)-Kind-Kuren gibt.”

Nicht zuletzt soll die Broschüre auch eine Hilfe für Sachbearbeiter/innen in den verschiedenen Institutionen sein, die mit Frauen und Mädchen in Kontakt kommen, die Beratung benötigen.

Versendet wird sie an Institutionen, Schulen und Kindergärten, Banken, Schwimmbäder, Museen und andere öffentlichen Stellen, außerdem wird sie im Rathaus ausgelegt.

Schon die zweite Auflage

Bei der vorliegenden Broschüre handelt es sich bereits um die zweite Auflage. Der Grund dafür liegt in der Änderung von Adressen. Außerdem sind viele neue hinzu gekommen, wie der Jugendmigrationsdienst oder das Sozialhaufhaus der Wabe.

Wünschen würde sich die Gleichstellungsbeauftragte weitere spezielle Broschüren, zum Beispiel für Senioren, „da man nicht alles abdecken kann”. Die meisten Dinge seien zwar auch im Internet zu finden, doch oftmals müsse man eine Weile recherchieren, bis man gefunden habe, was man sucht.

In einer Broschüre finde man aber übersichtlich alle wichtigen Adressen aufgelistet, in diesem Fall rund 100 Stück. Das sei insbesondere auch für ältere Menschen, die mit dem Internet nicht so viel anfangen können, hilfreich.

„Ich hoffe, dass die Broschüre rege genutzt wird, und das der Text verständlich ist”, sagt Goldmann. Sie habe sich bemüht, die Texte einfach und verständlich zu halten und kein Amtsdeutsch zu benutzen.

Für Anregungen und Kritik ist die Gleichstellungsbeauftragte dankbar.

Erhältlich ist die Broschüre bei vielen öffentlichen Einrichtungen oder direkt bei der Gleichstellungsbeauftragten ( 02402/7668319). Außerdem ist die Broschüre ab Juli auf den Internetseiten der Stadt Stolberg als PDF-Dokument abrufbar: (http://www.stolberg.de , Bürgerservice, Gleichstellung).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert