Neue Ideen für Oberstolberg sind gefragt

Letzte Aktualisierung:
14955488.jpg
Vor neun Jahren entstand dieses Luftbild, als der Hammer Bahnhof durch den Bau von Kaufland und Burg-Center zuletzt sein Gesicht entscheidend verändert. Archivfoto (1998). Foto: J. Lange

Stolberg. Vor neun Jahren entstand dieses Luftbild, als der Hammer Bahnhof durch den Bau von Kaufland und Burg-Center zuletzt sein Gesicht entscheidend verändert. Jetzt soll es einen frischen Anstrich für den Oberstolberger Markt geben. Der war in seiner Form erst 1852 aus den Gärten der Tuchmacherfabrikanten entstanden, um einen alternativen Handelsplatz zum Alter Markt zu schaffen.

Mit dem Umbau der Ketschenburg-Brauerei zum Verwaltungssitz der EWV ab 1984 erhielt der Oberstolberger Markt den Namen Willy-Brandt-Platz. 2008/09 wurden Kaufland und Burg-Center eröffnet. Nun peilt die Stadt eine veränderte Gestaltung von Heinrich-Böll- und Willy-Brandt-Platz nebst angrenzender Zweifaller- und Aachener Straße an. Auftakt zur Neugestaltung, die im Jahr 2019 beginnen soll, ist eine Planungswerkstatt.

Alle Bürger sind eingeladen, ihre Anregungen zur Gestaltung des neuen Eingangs zur Innen- und Altstadt einzubringen. Die öffentliche Veranstaltung beginnt am heutigen Mittwoch, 12. Juli, um 18.30 Uhr im Rathaus. Zwei Büros skizzieren kurz ihre Ideen, bevor die Teilnehmer die ihren selbst zu Papier bringen können. Im Anschluss sollen die Vorschläge diskutiert werden. Weitere Infos unter der Telefonnummer 13-345 oder per E-Mail an Renate Geis.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert