Stolberg - Neue Bläser fügen sich harmonisch ins Ensemble ein

Neue Bläser fügen sich harmonisch ins Ensemble ein

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
ssg-konzert-bu
Präsentierten sich unter dem Dirigat von Rémy Wolfs den zahlreichen Zuhörern: die Musiker der Stolberger Sing- und Spielgemeinschaft und der Bläserschule. Einige waren zum ersten Mal dabei. Foto: D. Müller

Stolberg. Das Familienkonzert der Stolberger Sing- und Spielgemeinschaft (SSG) am Sonntag sollte den Verwandten und Freunden der Mitglieder des Vereins Gelegenheit bieten, sich ein Bild von der Arbeit der „instrumentalen Familie” machen zu können.

So waren sehr viele dem Ruf des Kupferstädter Blasorchesters gefolgt und mehrere Generationen fanden sich im Kulturzentrum Frankental ein, um den musikalischen Geschichten, die konzertant erzählt wurden, und dem Programm für die ganze Familie zu lauschen.

Dirigat von Rémy Wolfs

Unter dem Dirigat von Rémy Wolfs intonierten die verschiedenen Ensembles der SSG gewohnt virtuos Filmmusiken aus dem Walt-Disney-Streifen „Dinosaurier” sowie aus dem Animationsfilm „Ratatouille”.

Bei „I will follow him” aus dem Streifen „Sister Act” bewies das große Ensemble Qualitäten als Showorchester, und starke Rhythmik zeichnete die orientalischen Klänge der üppigen bis pompösen Musik des Zeichentrickfilms „Aladdin” aus.

Mit „Dragon Fight” entführte die SSG das begeisterte Publikum nach Liechtenstein, den Ort des Geschehens einer alten Drachensage, und die Zuhörer wurden Zeugen des wild tobenden Kampfes zwischen dem tapferen Helden und dem furchterregenden Ungetüm.

Bei dem „Highlight from Annie” aus dem gleichnamigen Musical meisterten einige neue Instrumentalisten, die aus der Bläserschule der SSG hervorgehen, ihre Konzert-Premiere, indem sie sich erstmalig vor Publikum gekonnt harmonisch in das sinfonische Orchester einfügten.

„We will rock you”, „Another one bites the dust” und „We are the champions” erklangen in Form eines äußerst ansprechenden sinfonischen Medleys als Hommage an die Rockband „Queen”. Auch die Freunde der schwedischen Kultformation „Abba” kamen bei einem beschwingten Potpourri aus den 70er Jahre- Hits auf ihre Kosten. Zu einem Tanzorchester „mutierte” die SSG, als die sinfonischen Bläser Harald Kolaschs „Amore per té” temperament- und schwungvoll präsentierten.

Bereichert wurde das Familienkonzert durch den Auftritt des Gastensembles „Euterpe” aus Maastricht. Das Flötenquartett, bei dem Rmy Wolfs selbst eine Querflöte spielte, unterhielt die Zuhörer mit Werken von Bach und Poldini sowie dem irischen „The Galway Piper”.

Auf angenehmste Weise spanisch kam dem Publikum die erste Zugabe des sinfonischen Blasorchesters der SSG vor, da „Consuelo C’sar” von Ferrer Ferran heißblütig im Kulturzentrum erklang. Mit Wim Laseroms eingängingem Marsch „Celebrations” setzte die SSG den stimmungsvollen Schlusspunkt des sehr gelungenen Konzerts.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert