Naumann übernimmt den Vorsitz

Von: dö
Letzte Aktualisierung:
9314344.jpg
Werner Hamacher (v.l.), Josef Wolff, Heinz Milcher, Rita Wolter, Dr. Hans Klein, Petra Cremer, Bernd Husung, Dr. Hedwig Pötters, Josef Naumann, Ingrid und Heinrich Rüttgers sowie Klaus Raschke gehören zur Vorstandsmannschaft des Breiniger Eifelvereins. Foto: T. Dörflinger

Stolberg-Breinig. Josef Naumann ist der neue Vorsitzende des Breiniger Eifelvereins. Der 89-Jährige konnte alle 40 abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen. Die Neubesetzung war durch den Rücktritt von Dr. Astrid Brammertz erforderlich geworden. Sie hatte sich nach zehn Jahren im Oktober aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen zurückgezogen.

Die Berichterstattung über die vergangenen und zukünftigen Aktivitäten hatte der neue Vorsitzende übernommen. Er rückte vor allem die 18 absolvierten Wanderungen in den Mittelpunkt. Außerdem verwies Naumann in seinem Bericht auf viele andere Aktivitäten der Mitglieder. So kümmert sich der Eifelverein auch um die Nistkastenpflege – es gibt mehr als 260 – im Münsterwald, veröffentlicht Bücher über die Ortsgeschichte, hat eine eigene Theatergruppe, kümmert sich um das Wandernetz und die Denkmäler und betreut und pflegt an der Straße Breiniger Berg das Informationszentrum Schlangenberg.

All dies sei nur möglich, so der neue Vorsitzende, dank der großen Zahl engagierter Mitglieder. Mangels Interesse aufgelöst hat sich unterdessen der Singkreis.

Im neuen Jahr hat der Eifelverein wieder viel vor. So sollen mehr als 15 Wanderungen, Radtouren und Ausflüge unternommen werden, die beispielsweise Roetgen, Aachen, Hellenthal, Malmedy, den Indener Braunkohletagebau und Langerwehe zum Ziel haben. Außerdem werden wieder Bücherflohmärkte organisiert.

Eine wichtige Rolle wird in diesem Jahr die Sanierung des 1921 errichteten Ehrenmals auf dem Schlangenberg einnehmen: Die Umzäunung, das Fundament, das Steinmaterial und die Beschriftung bedürfen dringend einer Sanierung, wie Naumann versicherte.

Berichte aus den jeweiligen Fachbereichen gab es von Klaus Raschke, Heinz Milcher und Petra Cremer. Milcher kündigte an, dass die Theatergruppe Applaus im Sommer kein neues Stück aufführen werde, nachdem sie 2014 noch mit „Die Lerche“ geglänzt hatte. Die nächsten Vorstellungen soll es erst im Frühjahr 2015 geben.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden zwei Ehrungen vorgenommen: Josef Naumann erhielt für seine Verdienste die goldene Ehrennadel des Eifelvereins –überreicht von der Vorsitzenden der Aachener Bezirksgruppe, Ria Borchardt. Und Dr. Elmar Friderichs wurde für 25 Jahre treue Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert