Nachwuchs für die Stadt: Stolberg plant neue Ausbildungsstellen

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Verstärkt ausbilden möchte die Kupferstadt Stolberg im nächsten Jahr, um ihren Nachwuchs sicherzustellen. Neben den vorhandenen zwölf Auszubildenden, drei Stadtinspektor- und drei Brandmeisteranwärtern (Stand 1. Oktober 2016) sieht der Stellenplan für das kommende Jahr drei Auszubildende und zwei Stadtinspektoranwärter vor.

Unter der „Berücksichtigung der demografischen Entwicklung zum Ausgleich der altersbedingt ausscheidenden Mitarbeiter“ hält die Verwaltung es für „zwingend geboten zusätzliche Ausbildungsstellen zu schaffen“, erklärt der Bürgermeister in seiner Vorlage für den Personalausschuss am 6. Dezember. Zwei zusätzliche Ausbildungsstellen als Verwaltungsfachangestellte sowie eine Stelle für Anwärter im gehobenen nichttechnischen Dienst möchte Tim Grüttemeier einrichten. Darüber hinaus bietet die Stadt jährlich acht Praktikanten die Gelegenheit, die Verwaltungsarbeit kennenzulernen.

Zudem sollen aufgrund der aktuellen Empfehlungen des „Institutes für Sozialplanung und Organisationsentwicklung“ zwei derzeit noch befristete Stellen beim Allgemeinen Sozialen Dienst in reguläre Planstellen umgewandelt werden. Der Stadtrat beschließt über diese Personalvorschläge auf seiner Sitzung am Dienstag, 13. Dezember, ab 18 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert