Stolberg - Nach Stadtparty: Drei Fälle von Lebensmittelvergiftung

Nach Stadtparty: Drei Fälle von Lebensmittelvergiftung

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Drei Besucher der Stolberger Stadtparty wurden am Sonntagnachmittag ins Stolberger Krankenhaus eingeliefert, weil sie nach dem Essen an einem Stand über Unwohlsein klagten.

Einer vierten Person war offensichtlich nicht so schlecht, dass sie sich in Behandlung begeben wollte, bestätigte die Polizei auf Anfrage unserer Zeitung.

„Der erste Patient hat bereits am Sonntagabend das 'Bethlehem' verlassen können, die beiden weiteren blieben vorsorglich über Nacht“, berichtete das Krankenhaus auf Anfrage. Festgestellt wurde demnach ein Befall mit „Staphylococcus aureus“, ein Bakterium, das zwar auf eine Lebensmittelvergiftung hindeute, aber keine Rückschlüsse auf ihren Ursprung bieten könne.

Der kann, muss aber nicht von der Stadtparty sein, erklärten Stadt und Städteregion übereinstimmend. Bei den Betroffenen habe es sich um Bekannte bzw. Verwandte gehandelt. Rückschlüsse auf den ins Visier geratenen Verkaufstand könnten nicht zwangsweise gezogen werden.

Dort seien alleine am Sonntag über 900 Portionen verkauft worden. Der Stand wurde noch am Abend zur Feuerwache verbracht und durch Mitarbeiter von Lebensmittelüberwachung / Verbraucherschutz untersucht. Es wurden Proben gezogen, die derzeit analysiert werden. Der Stand wurde Montagvormittag wieder frei gegeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert