Stolberg - Musikalische Abenteuer mit kleinem Tag

Musikalische Abenteuer mit kleinem Tag

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
dirk_bu
Nach dem großen Finale singen alle kleinen Musical-Darsteller als Zugabe gemeinsam das Lied „Erste Reihe - Spitzenklasse”. Foto: D. Müller

Stolberg. Es waren nicht nur der schauspielerische Einsatz der kleinen Darsteller, ihre liebevoll gestalteten Kostüme und die tolle Kulisse, die Jenny Biermanns mit der Kunst-AG erschaffen hatte, die das Publikum in der gut besuchten Mehrzweckhalle der Hermannschule beeindruckten.

Es war auch der Gesang der äußerst couragierten Grundschüler, denn „Der kleine Tag” ist kein Theaterstück, sondern ein Musical von Wolfram Eicke, Hans Niehaus und Rolf Zuckowski.

Gemeinsam mit den anderen Tagen lebt der kleine Tag im Lichtreich hinter den Sternen und kann den 23. April kaum erwarten. Dies ist das Datum, an dem er ein einziges Mal in seinem Leben die Reise auf die Erde antreten darf.

„Jeder von uns ist ein Teil der Zeit, und zusammen sind wir Ewigkeit”, sangen die 13 „Tage” in einem Lied noch beherzt gemeinsam, doch dann stellten sie sich einzeln gesanglich vor, was viel Mut der kleinen Musical-Darsteller erforderte. Im gleißenden Scheinwerferlicht und vor Publikum meisterten die Schüler diese Aufgabe hinreißend und sicher.

Im Musikunterricht eingeübt

Ein bisschen mulmig wird es dem kleinen Tag dann doch, weil er auf der Erde ganz auf sich allein gestellt sein wird. Trotzdem macht er sich auf einem Lichtstrahl durch ein Sternenloch auf den Weg und erlebt einige Abenteuer auf der Erde. Er trifft auf eine singende Familie, die in eine neue Wohnung zieht, ihre Helfer und zwei Bauarbeiter, und an einer Bushaltestelle sogar auf eine Gruppe von Menschen, die über ihn, den kleinen Tag, reden. Neugierig macht er sich auf Entdeckungsreise und begegnet einem verliebten Paar, bevor er abends die Erde verlässt und schließlich in das Lichtreich zurückkehrt.

Dort wieder angekommen singen die anderen Tage ihr Lied „Erste Reihe - Spitzenklasse”, und befinden, der kleine Tag gehöre in Reihe acht, die letzte Reihe, denn die ist „nicht der Rede wert”. Zu langweilig und gewöhnlich seien die Erlebnisse des kleinen Tags auf der Erde gewesen. Fortan ist der kleine Tag sehr traurig, da er nur diesen einen Tag auf der Erde hatte. Einige Zeit später kommt jedoch ein anderer Tag nach seinem irdischen Aufenthalt zurück in das Lichtreich und wird prompt in die „erste Reihe” gestellt. Er gibt zu, dass es nicht sein Verdienst war, ein toller Tag zu sein. Als er auf der Erde war, feierten die Menschen den 23. April, einen Tag, an dem nirgendwo auf der Welt gekämpft wurde, und es friedlich war. So findet der kleine Tag doch noch einen Platz in der ersten Reihe.

Die 28 Kinder der Hermannschule überzeugten unter der schauspielerischen Leitung von Inge Nazzari und Melanie Hein in ihren Rollen und mit ihrem Gesang, den sie mit Johanna Halldórsdóttir im Musikunterricht eingeübt hatten. Das hoch begeisterte Publikum forderte am Ende des Musicals zurecht lautstark eine Zugabe, so dass alle Akteure gemeinsam noch einmal das Lied „Erste Reihe - Spitzenklasse” fröhlich erklingen ließen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert