Stolberg - Museumsverein Torburg: Herbert Wiese folgt auf Roland Fuchs

Museumsverein Torburg: Herbert Wiese folgt auf Roland Fuchs

Letzte Aktualisierung:
15744315.jpg
Professor Dr. Roland Fuchs vor einer Ausstellung im Torburg-Museum zum Leben und Wirken der Kupfermeister. Foto: Archiv

Stolberg. Professor Dr. Roland Fuchs hat den Vorsitz des Museumsvereins Torburg nach zehnjähriger Tätigkeit abgegeben. „Mit herzlichen Grüßen und einem Dankeschön an alle, mit denen ich diese spannende, kreative und für mich sehr bereichernde Arbeit machen konnte“, so der engagierte Mediziner und Historiker.

Der Museumsverein hat sein Domizil in herausragender Lage im Tor zur Stolberger Burg. Hier wird die Kaffeeherstellung vorgeführt, es gibt einen Bleiraum sowie Hinweise zu Bergbau, Metallverarbeitung und Schmieden in Stolberg. Stolberg. Fuchs zog jetzt in einem Schreiben an den Verein eine persönliche Bilanz. „Nach dem Tod von Mathias Peters wollte 2008 niemand die Verantwortung für den Verein übernehmen. Nach altersbedingter Beendigung meiner Arbeit als Chefarzt im Krankenhaus Eschweiler habe ich die Aufgabe gern übernommen.“

In dieser Zeit sei viel zugunsten des Museums passiert. „Wenn man heute durch das Museum geht, kann man in jedem der elf Räume die Veränderungen sehen. Einige Räume wurden gänzlich neu gestaltet. Im Außenbereich und in den einzelnen Räumen haben wir zusammen mit Birgit Engelen Informationstafeln angebracht und die dort ausgestellten Maschinen und Werkzeuge zum Teil neu geordnet oder ergänzt.“

Fuchs erinnerte an die Festveranstaltung 25 Jahre Museum in der Torburg im Rittersaal 2008. Dazu gab es eine 194-seitige Festschrift, die sich noch immer großer Beliebtheit erfreue. 30 Jahre Torburg-Museum wurde als gemeinsame Feier mit den noch lebenden Altvorderen und den für das Museum aktiven Leuten 2013 begangen. Die Einweihung der Brauereiausstellung mit Freibier der reaktivierten Ketschenburg Brauerei 2012. Auf Initiative von Bärbel Wiese und Fritz Holtz gibt es das hoch Kupfermeisterfrühstück.

Günter Döteberg hat in Zusammenarbeit mit dem WDR den Maustag zu einer hoch geschätzten Veranstaltung gemacht. In Kooperation mit dem Zinkhütter Hof ist das Museum ein angesehener und verlässlicher Partner der jährlichen Museumsnacht geworden.

Es gelang, das Museum zum Ausstellungsort des jährlichen Events „Kunst auf dem Weg“ zu qualifizieren. Jährliche Ausstellungen gab es zu museumsbezogenen Themen, z. B. die zwei von Apotheker H. Kleis über Mörser und medizinische und pharmazeutische historische Geräte und Instrumentarien.

Zum neuen Vorsitzenden haben die Mitglieder Herbert Wiese, den Ehemann der langjährigen Schatzmeisterin, gewählt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert