Stolberg - Museumsnacht verspricht Kultur zur Abendstunde

Museumsnacht verspricht Kultur zur Abendstunde

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Wieder einmal steht die Stolberger Museumsnacht vor der Tür. Zum achten Mal jährt sie sich nun schon und erfreut sich laut Veranstalter noch immer großer Beliebtheit.

Die Burg steht diesmal unter dem Motto „Eifel”. Guido M. Breuer liest dort aus seinen Eifelkrimis vor. Passend dazu bietet die Bücherstube am Rathaus nicht nur Lesematerial, sondern auch leckeres Eifelbier. Die Monschauer Senfmühle präsentiert sich mit ihren typischen Produkten, ebenso die Kräuterhexe Gaby Jansen und die Stolberg Touristik.

Im Rittersaal zeigt die Stolberger Jugend, was sie kann: Mitglieder der Tanzschule „Not just dancing” wollen mit Tanz und Gesang begeistern. Die Crack Field Stompers vom Ritzefeld Gymnasium sorgen für die musikalischen Highlights. Am Brunnen im oberen Burghof schlagen die Stolberger Burgritter ihr Lager auf und wärmen sich und die Besucher an ihrer Feldbäckerei. Die Pfadfinder bieten in ihren Räumen einen Riech- und Fühlparcours an.

Das Museum Torburg eröffnet eine neue Ausstellung: Stolberg in römischer Zeit. Hierzu weiß Fritz Holtz einiges von römischen Bergleuten und der Sagenstadt Gression zu berichten. Natürlich dürfen die handwerklichen Vorführungen im ganzen Haus nicht fehlen.

Der Kupferhof Rosental soll die Besucher mit seinen Blumendekorationen und den Gemälden von Birgit Engelen begeistern. Auch Schmuck und Filz wird zu bewundern sein.

Das Programm im Zelt des Kupferhofes reicht von Musical über Gesang bis hin zu den Klangfahrern, einer wirklich herausragenden Jazzband. Ein kabarettistisches Highlight ist in diesem Jahr mit Vera Deckers zu erleben, die Auszüge aus ihrem Bühnenprogramm „Psycho? Logisch!” spielt.

Wenn die Kinder ihre Eltern im Zinkhütter Hof abgegeben haben, können sie sich in Ruhe all den Angeboten im Forum widmen: Es wird Papierschöpfen angeboten, Kreatives mit Ton gestalten oder sich an Energieexperimenten wagen. Auch Münzgießen und Galminusbasteleien werden angeboten. Zudem stehen Steinzeitaktionen auf dem Programm.

Das Angebot der Aussteller und Händler im Zinkhütter Hof ist besonders vielfältig und reicht von Essig und Öl über Biokaffee bis hin zu Möbeln und Modedesign. Natürlich liegt auch ein besonderer Schwerpunkt auf der Kunst, der Europäische Kunsthof ist mit zwei spannenden Malern vertreten. In der Galerie werden Stahlbilder, Kunst aus „Müll”, Papierkunst, Keramik und Wandobjekte von verschiedenen Künstlern zu bewundern sein.

Natürlich zeichnet sich der Zinkhütter Hof auch wieder durch sein besonders Musikprogramm aus: Es reicht der Spannungsbogen von dem Jazz Trio „Flamm, Hilgers, Merz” über die mehrfach ausgezeichnete Acapella-Band „Mit ohne Alles” bis hin zu dem wirklich herausragend dargebotenen Celtic Folk von dem Duo „Bardic”. Den krönenden Abschluss bildet die Aachener Band Rufus Zuphall mit Überraschungsgast.

Alle Standorte sind natürlich wie gewohnt durch einen Kleinbus-Shuttle-Service gut zu erreichen. Schnuppernachtwächterführungen von der Burg zum Kupferhof sind auch wieder im Programm. Dies alles wird für zum Eintrittspreis von sechs Euro geboten. Die Familienkarte gibt es zum Preis von 12 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert