Museum in der Torburg gerettet

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Im freiwilligen Bereich bewilligte der Stadtrat Fördermittel in einer Gesamthöhe von 54.812 Euro. Einen Zuschuss zu den Personalkosten in Höhe von 14.600 Euro bewilligte der Rat einstimmig dem SkF zur Durchführung der Beratung alleinerziehender Mütter.

15.000 Euro für dieses und 10.000 Euro für das kommende Jahr sind bereitgestellt für die Qualitätssicherung der Betreuung von Kindern unter drei Jahren insbesondere für die dazu neu gebildeten Gruppen in den Einrichtungen Cornelia-, Höhenstraße und Holderbusch.

Ausgezahlt werden dürfen 1500 Euro als Betriebskostenzuschuss an das Museum in der Torburg und 512 Euro für kostenfreie Matineekonzerte in sozialen Einrichtungen sowie gegen die Stimmen der FDP 2500 Euro an den Stadtsportverband zur Förderung der Jugend, 9500 Euro zur Erziehungsförderung im Helene-Weber-Haus und 1200 Euro an die Stolberg-Touristik zur Beteiligung an der Zeitschrift „Eifeltimes”.

Vergeblich hatte sich die FDP auch gegen 1300 Euro Werbungskosten der Stadtbücherei und für die politische Jugendarbeit ausgesprochen: „Das müssen die Parteien schon selbst tragen”, sagte Bernd Engelhardt, der bei der Aufforderung der FDP zu weiteren Kürzungen über das erforderliche Soll hinaus bei Personalkostenzuschüssen an SkF, SKM und AWO sowie für Nutzungsentgelte bei der Seniorenarbeit darauf verwies, dass die Träger laut Vorlage noch keine Zuschussanträge gestellt haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert