Stolberg - Münsterbusch: Lidl will Grundstück der Kirche beziehen

Münsterbusch: Lidl will Grundstück der Kirche beziehen

Von: gro
Letzte Aktualisierung:
lidl-bild
Seitenwechsel: Lidl will in Münsterbusch umziehen und sich vergrößern. Das Grundstück am Lerchenweg/Ecke Amselweg eignet sich bestens für dieses Vorhaben. Foto: Michael Grobusch

Stolberg. Weil die Verkaufsfläche am Amselweg beengt und die Zahl der Parkplätze stark begrenzt ist, will der Discounter Lidl auf dem Gelände der Evangelischen Kirchengemeinde am Lerchenweg einen neuen, deutlich größeren Markt errichten. Entsprechende Pläne hat die Stadtverwaltung am Montag auf Anfrage unserer Zeitung bestätigt.

Während sich bei den Anwohnern bereits Widerstand regt, wird das Projekt im Rathaus mit Wohlwollen aufgenommen. „Es passt in unser Nahversorgungskonzept und würde den Standort sichern”, erklärt Fachbereichsleiter Andreas Pickardt. Voraussetzung für eine Realisierung wäre eine Änderung des Flächennutzungsplanes (FNP).

Der sieht bis dato noch eine Verwendung des Areals für „gemeindliche Projekte” - eine Idee, die aus Zeiten vor den massiven Kirchenaustrittszahlen und dramatisch sinkenden Kirchensteuereinnahmen stammt. Seit 2006 gehen die Überlegungen aber in eine andere Richtung. Und spätestens mit dem im Februar 2007 von der CDU gestellten Antrag, das Grundstück als Potenzialfläche für Einzelhandel in das Nahversorgungskonzept aufzunehmen und zu entwickeln, war die neue Richtung vorgegeben.

Mittlerweile gibt es konkrete Pläne und sehr intensive Gespräche. Auf Anfrage bestätigte eine Sprecherin der Lidl-Stiftung in Neckarsulm, dass das Unternehmen auf der Suche nach einem Ersatzgrundstück in Münsterbusch sei. Dabei ist sie offensichtlich fündig geworden.

Nach Informationen unserer Zeitung hat Lidl bereits einen Optionsvertrag mit der Evangelischen Kirchengemeinde abgeschlossen, der nicht nur den Erwerb der Wiese, sondern auch des angrenzenden Grundstückes vorsieht, auf den bis zum vergangenen Jahr der mittlerweile pensionierte Pfarrer Gerd Rosenbrock gewohnt hatte.

Zusammen mit einem kleinen Grundstück der Stadt Stolberg ergibt sich eine Gesamtfläche von rund 7800 Quadratmetern, auf der Lidl einen großen Markt mit 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche errichten könnte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert