Stolberg - Motto „Mitten im Leben“: Familientag von Bürgern für Bürger

Motto „Mitten im Leben“: Familientag von Bürgern für Bürger

Von: ish
Letzte Aktualisierung:
8537813.jpg
Für mittelalterliche Burgatmosphäre sorgen außerdem die Stolberger Burgritter. Mit beeindruckenden Rüstungen und Schwerttraining wird gelebte Geschichte vermittelt. Foto: D. Müller

Stolberg. Zum zweiten Mal findet am Sonntag, 21. September, von 12 bis 17.15 Uhr unter dem Motto „Mitten im Leben“ das Bürgerfest auf dem Oberen Burghof der Stolberger Burg statt. Nachdem die Veranstaltung im letzten September ein voller Erfolg war, wird jetzt noch eine Schippe draufgelegt.

Ein facettenreiches Programm mit kulinarischen Genüssen und jeder Menge Live-Musik soll bei freiem Eintritt für einen unterhaltsamen Tag für die ganze Familie sorgen. Wie das Motto „Mitten im Leben“ schon zeigt, steht besonders der soziale Aspekt hierbei im Vordergrund.

Institutionen wie der Hospizdienst Eschweiler/Stolberg, die Alzheimer Gesellschaft sowie die Kleine Offene Tür stellen ihr Wirken bei der Open-Air-Veranstaltung vor herrlicher Atmosphäre der historischen Stolberger Burg vor.

Darüber hinaus werden die Stolberger Burgritter, die Stolberger Sing- und Spielgemeinschaft sowie die Türkische Gemeinschaft Stolberg für eine herzliche Atmosphäre sorgen.

Musikgruppen im Burghof

Um musikalische Untermalung des Festes kümmert sich die Sing- und Spielgemeinschaft Stolberg unter Leitung ihres neuen Dirigenten Louis Wilhelmus. Der Solotrompeter ist mit seinem Orchester nicht nur in Belgien eine bekannte Persönlichkeit, er arbeitet nun auch hier mit den etwa 30 Erwachsenen und Jugendlichen zusammen.

Die rund hundert erwarteten Besucher können sich auf Live-Musik verschiedener Stilrichtungen freuen: Die Sängerinnen der Gesangsklasse der Sopranistin Natalie Stercken, das Gitarren-Ensemble der Musikschule Merz unter der Leitung von Barbara Verdecia, „Rise“ Stolberg, das Musiktheater vom Kulturverein City Starlight verführen musikalisch.

Doch auch zum Nachdenken soll angeregt werden: Der Hospizdienst, der 1999 zunächst formlos gegründet wurde, begleitet kranke und sterbende Menschen in ihren letzten Stunden. Die ehrenamtliche Gruppe, bestehend aus derzeit etwa 25 Mitgliedern, feiert ihr 25-jähriges Bestehen.

Ihre Hilfe wird immer stärker angefordert, so dass sie die Kranken nicht mehr bloß zu Hause, sondern mittlerweile auch in Heimen oder Krankenhäusern besuchen. Darüber hinaus wird in Schulen im Rahmen von Projektwochen versucht, für das Thema zu sensibilisieren und Schülern die Angst zu nehmen.

Ansprechpartner und Ideenbörse

Mit einem eigenen Stand informiert selbstverständlich auch die Stolberger Bürgerstiftung über ihr vielfältiges Engagement: Ihr ist es vor allem sehr wichtig, dass die Bürger Stolbergs einen Ansprechpartner haben, um Ideen zu realisieren – und ihnen eine Plattform dafür zu bieten.

Ein Beispiel für diese Zusammenarbeit ist die Broschüre „Stolberg – unsere Heimat“. Als reines Ideenkonstrukt wurde das Projekt dank der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Laufe etwa eines Jahres realisiert. Das Heft, das schon in mehreren Schulen auf sehr positive Resonanz gestoßen ist, informiert leicht verständlich über die Wurzeln und Traditionen der Stadt Stolberg und wird auch auf dem Bürgerfest zu erwerben sein.

Für mittelalterliche Burgatmosphäre sorgen außerdem die Stolberger Burgritter. Mit beeindruckenden Rüstungen und Schwerttraining wird gelebte Geschichte vermittelt.

Um vollkommen in die mittelalterliche Epoche einzudringen, werden weiterhin Burgführungen für Erwachsene und Kinder angeboten.

Um beim gesamten Programm energiegeladen teilhaben zu können, darf natürlich auch der kulinarische Aspekt nicht fehlen. Mit orientalischer Küche der Türkischen Gemeinde, einem Grillstand der Bürgerstiftung, einer Salatbar sowie Kaffee und Kuchen ist für jeden etwas dabei.

Zum Gelingen des Bürgerfestes trägt neben allen ehrenamtlichen Künstlern das Team des Deutschen Roten Kreuzes mit dem Aufbau der Zelte bei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert