Montag wird Prinz Holli I. zum „Stadthelden“

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
11856087.jpg
Menschenkenntnis, Geschicklichkeit und Konzentration: Mit jubelnden Menschen kennt sich Holger „Holli“ Schulz als Karnevalsprinz bestens aus. Jetzt will er im Finale des WDR-2-Wettbewerbs „Für eine Stadt“ punkten. Foto: D. Müller

Stolberg. Als „Held in Strumpfhosen“ hat er die Narren in der Session ausgiebig begeistert. Und kaum ist sein stimmungsvolles Prinzenlied, mit dem er leidenschaftlich seine Liebe zu unserer Stadt zum Ausdruck gebracht hat, verklungen, stellt der Stolberger Karnevalsprinz Holli I. (Holger Schulz) sich den nächsten Aufgaben.

Denn die Tollität wird am kommenden Montag zum „Stadthelden“ Stolbergs, wie der Bürgermeister der Kupferstadt jetzt offiziell bestätigt: „Holli hat seine Qualitäten in der Session derart exzellent unter Beweis gestellt, dass wir mit ihm als Stadthelden sicher die richtige Wahl getroffen haben“, betont Tim Grüttemeier.

Doch was ist eigentlich der „Stadtheld“? Hintergrund ist, dass Stolberg wie bereits im Vorjahr das Finale in dem Wettbewerb „Für eine Stadt“ des Radiosenders WDR 2 erreicht hat. Während 2015 noch ein Dreierteam Fragen beantworten musste, und alle Stolberger aufgerufen waren, sich an der Stadtaufgabe zu beteiligen, bei der es ums „Abkupfern“ ging, hat der Sender nun den Final-Modus geändert: In den fünf Städten, die in der Endrunde sind, soll ein „Stadtheld“ es diesmal fast im Alleingang richten. In Stolberg wird es Holger „Holli“ Schulz versuchen.

Nach besten Kräften, wie der frisch ernannte „Stadtheld“ bekräftigt: „Ob als Prinz oder als Stadtheld – ich werde alles geben“, sagt der 54-Jährige. Die Anforderungen an den „Stadthelden“ sind vielfältig; Holli wird Menschenkenntnis, Geschicklichkeit, Konzentration, Wissen und Geschwindigkeit an den Tag legen müssen, um das große WDR-2-Sommer-Open-Air unter anderem mit Konzerten von „Hurts“, Sarah Connor und „Stanfour“ bei freiem Eintritt in die Kupferstadt zu holen. Doch bereits das Finale selbst, das am Montag, 7. März, um 14.45 Uhr auf dem Kaiserplatz beginnt, verspricht eine attraktive Veranstaltung zu werden.

Moderatorin Steffi Neu führt durch das Programm mit der Liveband „Godswill“ und dem Comedian René Steinberg – und natürlich mit dem Stolberger „Stadthelden“ Holli, der drei Aufgaben meistern soll. Zuerst gilt es für den Helden, die Meinung der Menschen in NRW zu verschiedenen Fragen möglichst gut einzuschätzen. Dann muss Holli ein Auto einparken, während die Zeit rückwärts läuft. Für den Spediteur eigentlich kein Problem – wenn er die Parklücke nicht mit verbundenen Augen treffen müsste, wobei das Publikum unserem „Stadthelden“ bestimmt beim Blind-Einparken helfen wird. Abschließende Aufgabe für Holli ist es, innerhalb einer Minute so viele Quizfragen wie möglich richtig zu beantworten.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert