Mitglieder mit Pokalen und Kreuzen geehrt

Von: dö
Letzte Aktualisierung:
11653853.jpg
Geehrte und an der Ehrung Beteiligte: Christian Nießen, Christian Bensch, Pfarrer Hans-Rolf Funken, Hans Rotheudt sowie Josef und Sabine Doncks (v.l.) gehören zu den Stützen der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Stolberg-Stadtmitte. Sie wurden denn auch für ihr langjähriges Engagement für den Verein besonders ausgezeichnet. Foto: T. Dörflinge

Stolberg. Auch wenn die Stimmung wegen des Todes von Hans-Michael Doncks - Diözesanjungschützenmeister und Bezirksbundesmeister - verständlicherweise gedrückt war, ließen es sich die St. Sebastianus-Schützen Stadtmitte nicht nehmen, ein karnevalistisch geprägtes Patronatsfest zu feiern.

„Die Feier ist ganz im Sinne des Verstorbenen. Karneval und Schützenwesen gehörten zu seinen Vorlieben. Man muss die Feste feiern wir sie fallen hat er uns auf dem Weg gegeben“, versicherte Fred Contzen, stellvertretender Brudermeister, als er im Saal der Gaststätte „En de Kess“, das von Musik, Showtanz, Prinzenauftritt und Ehrungen gekennzeichnete Patronatsfest eröffnete.

Jugend mitgebracht

Begonnen hatte die dreistündige Veranstaltung, zu der neben den Mitgliedern der eigenen Bruderschaft auch Abordnungen der Schützenbruderschaften aus Münsterbusch, Eilendorf und Kesternich gehörten, mit dem Auftritt der KG Echte Frönde. Sie hatte ihre Jugend mitgebracht und bot den rund 70 Besuchern im Saal ein buntes aus Show- und Mariechentänzen bestehendes Programm.

Danach hatten die Stolberger Gruppe „De Karamba-Männcher“ ihren Auftritt, die die Gäste gekonnt mit regionalen und überregionalen Karnevalsmelodien unterhielt. Abschluss des karnevalistischen Programms war der Auftritt der KG Erste Große, die Prinz Holli (Holger Schulz) mit gebracht hatte. Die Tollität, die von ihrem Hofstaat umgeben war, schaffte es zum traditionellen „Stippe-Föttchen“ die Organisatoren des kurzweiligen und abwechslungsreichen Programms auf die Bühne zu holen.

Besondere Kreuze

Mittelpunkt der Veranstaltung war aber die Bekanntgabe und Auszeichnung der Erstplatzierten der Vereinsmeisterschaft sowie die Bekanntgabe der Gewinner der Gedächtnispokale und die Auszeichnung langjähriger Mitglieder. Drei in den 1930er Jahren entstandene so genannte „Anno-Santo-Kreuze“ nennt die Bruderschaft ihr Eigen. Die Kreuze, die an die Lebenszeit der jeweiligen Träger gebunden sind, werden traditionell langjährigen und verdienten Mitgliedern überreicht.

Mit Schmuckteller

Bisherige Träger des Anno-Santo-Kreuzes sind Christian Nießen und Josef Doncks. Neu hinzu kam jetzt - der bisherige Träger ist verstorben - Hans Rotheudt. Eine Besonderheit sind auch die beiden Pokale - darunter als Schmuckteller der „Lucia-Lichterpreis“. Auch dort gab es neue Preisträger. Die Ehrungen hatten als Schützen-Präses Pfarrer Hans-Rolf Funken und als stellvertretender Brudermeister Fred Contzen übernommen. Sie überreichten den Geehrten Verdienstnadeln, Urkunden und Pokale.

Die musikalische Unterhaltung hatte neben den Karamba-Männcher der Alleinunterhalter Frank Hoffmann übernommen. Er versorgte die Besucher mit schmissigen Karnevalshits. .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert