Stolberg-Zweifall - Mit Lamm und Blumen aufs Siegerpodest

Mit Lamm und Blumen aufs Siegerpodest

Von: Heike Eisenmenger
Letzte Aktualisierung:
azubi27bu
Auf die Details kommt es an: Rebecca Janikowski, die den Beruf der Hotelfachfrau von der Pike auf im „Hotel zum Walde” in Zweifall erlernt, belegt bei den Dehoga-Meisterschaften den 2. Platz. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg-Zweifall. Spuren von Lippenstift am Glas, die ausgestöpselte Antenne, eine fehlende Toilettenrolle: Nur zehn Minuten haben die angehenden Hotelfachfrauen Zeit, um die 15 Fehler im präparierten Hotelzimmer zu finden.

Zehn Minuten, die für die Prüflinge in gefühlter doppelter Geschwindigkeit vorbeistreichen. Einer der Prüflinge, die bei der regionalen Jugendmeisterschaft der Dehoga (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband) für gastronomische Lehrberufe mitmachen, ist Rebecca Janikowski: Die 21-Jährige ist im dritten Lehrjahr zur Hotelfachfrau und erlernt ihren Beruf von der Pike auf im Zweifaller „Hotel zum Walde”.

Dass sie mit dem zweiten Preis von der Jugendmeisterschaft zurückkehrt, darüber freut sich nicht nur Rebecca: Auch ihre Chefin, Eva Carlitz, ist mächtig stolz auf das gute Ergebnis ihres Lehrlings. Carlitz selbst heimste viele Preise als Hotelfachfrau ein, kam sogar bis Platz 4 auf Bundesebene. Ihr Wissen gibt die junge Gastronomin, die sich auch selbst bei der Dehoga engagiert, mit Engagement und Begeisterung an ihre Auszubildenden weiter.

Teilnehmen dürfen an der Jugendmeisterschaft angehende Hotelfachleute, die im Jahr der Meisterschaft ihre Abschlussprüfung ablegen werden. Rebecca wird ihre Ausbildung im Sommer beenden. Ihre Mitbewerberin in der Sparte der Hotelfachleute, die Stolbergerin Maike Hauch vom „Novotel” in Aachen, streicht beim Wettbewerb den 1. Platz ein und hat ihre Ausbildung bereits im Winter beendet.

Vor der Praxis steht bei der Prüfung die Theorie. Ein Teil der Teilnehmer ist bereits beim theoretischen Wissenstest vorab ausgesiebt worden. Der praktischen Teil beinhaltet neben der Fehlersuche im Hotelzimmer auch das Dekorieren und die Präsentation eines Vier-Gänge-Menüs. „Dabei musste jeder von uns mit einem Koch zusammenarbeiten und die Zusammenstellung des Menüs absprechen”, berichtet Rebecca Janikowski von den Wettbewerbsbedingungen. „Obwohl wir uns untereinander zuvor nicht kannten, hat die Teamarbeitdoch gut geklappt”, freut sich die angehende Hotelfachfrau über die gemachten Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit den angehenden Köchen und auch Restaurantfachleuten, die sich an diesem Tag ebenfalls den gestrengen Blicken der Dehoga-Jury stellen.

Die Aufgabe, das Menü ansprechend zu präsentieren, ist umfangreich: Neben der schriftlichen Präsentation der vier Gänge auf einer Tischkarte wird großen Wert auf die Dekoration gelegt. In Jessicas Fall ist Lamm das Thema des Gourmet-Vergnügens. „Deshalb habe ich mich für österliche Farben und Blumen entschieden”, erklärt die 21-Jährige. Eine erfolgreiche Wahl, die von der Jury entsprechend gut gewertet wird.

Erfahrung im Ausland sammeln

Mit den Erfahrungen des Wettbewerbs und nach ihrer Ausbildung möchte Rebecca Janikowski einige Zeit ihre Kenntnisse im englischsprachigen Ausland vertiefen. „Es macht mir Freude, mich in Englisch zu unterhalten”, aber die zukünftige Hotelfachfrau weiß auch, wie wichtig berufliche Erfahrungen im Ausland für ihre zukünftige Karriere sein können. Im Grunde ihres Herzens aber möchte die Eschweilerin in der Region bleiben - der Liebe wegen. Bei der man bekanntlich nie weiß, wo sie einen hinführen wird.

Stolberger sind in der Gastronomie führend

Platz 1 im regionalen Dehoga-Wettbewerb der Hotelfachleute belegt die Stolbergerin Maike Hauch, die im Novotel in Aachen ausgebildet wird. Platz 2 errang die Eschweilerin Rebecca Janikowski vom „Hotel zum Walde” in Zweifall.

Unter den Restaurantfachleuten erreicht die Stolbergerin Sabrina Schneider, die ihren Beruf im „Kohlibri” in Aachen erlernt, den zweiten Platz. Und den Sieger unter den Köchen stellt das Stolberger Restaurant „Gut Schwarzenbruch” mit Stefan Pavels aus Aachen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert