Mit kiloweise Drogen gehandelt: Mann vor Gericht

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg/Aachen. Erneut wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln steht Miroslaw R. vor dem Landgericht. Das hatte den 26-Jährigen im Mai 2015 zu einer vierjährigen Haftstrafe verurteilt. Gemeinsam mit seinem Bruder aus Stolberg, der für acht Fälle zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt worden war, hat nach Erkenntnissen des Gerichts der Angeklagte kiloweise Amphetamin und Marihuana in den benachbarten Niederlande beschafft, um es dann weiter zu verkaufen.

Mal waren es zwischen Herbst 2012 bis April 2014 ein, zwei oder drei Kilogramm, aber auch Fälle von fünf und zehn Kilogramm sowie ein Kilogramm Marihuana wurden angeklagt.

Miroslaw wurde für sieben Fälle zu vier Jahren Freiheitsentzug verurteilt. Während sein Bruder und die Staatsanwaltschaft Revision einlegten und wieder zurückzogen, beschäftigte sich der Bundesgerichtshof (Az.: 2 Str 441/15) mit der Eingabe des 26-Jährigen. In zwei der angeklagten Fälle muss nun die 5. Große Strafkammer (Az.: 67 KLs 16/16) am 1. August über die Tatbeteiligung des Angeklagten und somit über Gesamtstrafe und Wertersatz neu befinden. Gemeinsam sollen die Brüder 20 000 Euro bezahlen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert