Mit „Karneval em Dörp“ sollen Breiniger Jecke kräftig feiern

Letzte Aktualisierung:
13980901.jpg
Die Organisatoren freuen sich schon auf die Veranstaltung: Karneval em Dörp.

Stolberg-Breinig. Sie sind echte Karnevalsjecken, die seit vielen Jahren im Karneval und für den Karneval aktiv sind: André Hennecken, Günter Blaszczyk, Josef Oebel und Pastor Ulrich Lühring. Mit der „Flüstersitzung“ im Breiniger Pfarrheim begeistern sie als Organisatoren die Breiniger Narren - und laden jetzt auch zum dritten Mal zum „Karneval Em Dörp“ in die Turnhalle der Breiniger Grundschule ein.

„Wir haben gemerkt, wie wir mit der ‚Flüstersitzung‘ die Jecken ansprechen. Aber das Platzangebot im Pfarrheim ist natürlich sehr begrenzt“, erläutert Mitorganisator Günter Blaszczyk. „Andererseits wollten wir auch nicht mit der ‚Flüstersitzung‘ in die größere Halle wechseln.

Für diese spezielle Form einer Karnevalssitzung brauchen wir einfach die kleine, familiäre Atmosphäre im Pfarrheim.“ Was lag da näher, als mit „Karneval Em Dörp“ ein zusätzliches Angebot zu machen? Josef Oebel als dem „Literaten“ kommt die Verantwortung für die Programmgestaltung zu. Angesichts der moderaten Eintrittspreise (9 Euro) und dem damit verbundenen kleinen Budget keine leichte Aufgabe. „Aber es hat sich herumgesprochen, dass die Stimmung bei uns hervorragend ist“, freut sich Josef Oebel.

„In diesem Jahr kommen schon die Gruppen und die Vereine zu mir, weil sie unbedingt dabei sein wollen.“ So liest sich sein Programmentwurf nicht schlecht: Die Brander Stiere mit dem Brander Bürgerprinz, die Venkatzen mit ihrem Prinzenpaar, die Band Puddelrüh und jede Menge eigene Kräfte sorgen für einen bunten, stimmungsvollen Abend. Und noch etwas ist besonders: „Wär Honger hätt, brenk sich jett mett!“ steht auf den Plakaten.

„Wir knüpfen an Traditionen an, die früher bei Karnevalssitzungen selbstverständlich waren“, meint Pastor Ulrich Lühring. „Da brachte man sein Essen einfach von zu Hause mit. Und das hatte nicht nur mit Kosten zu tun, sondern auch mit Stimmung. Schon bevor das Programm überhaupt los geht, probiert bei uns schon der Eine von den Frikadellen des Anderen oder vom Kartoffelsalat des Gegenübers.

So ist der Bann von Anfang an gebrochen und das Miteinander-Schunkeln, Singen, Klatschen und Feiern klappt gleich doppelt so gut.“ Dass es bei moderaten Eintrittspreisen und normalen Getränkepreisen dann auch möglich ist, mit „kleinem Geldbeutel“ Karneval zu feiern, freut den Breiniger Seelsorger natürlich doppelt.

Die Eintrittskarten zum Karneval Em Dörp, der am Samstag, 18. Februar, um 20.11 Uhr (Einlass: 19.11 Uhr) in der Turnhalle der Grundschule Stefanstraße beginnt, gibt es im Vorverkauf im Breiniger Pfarrbüro (Alt Breinig 28) und bei Getränke Korr (Auf der Heide 38) oder an der Abendkasse im Heim.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert