Mit den Elfen unterwegs im Weihnachtsland

Von: dö
Letzte Aktualisierung:
Engagiertes Spiel im Kulturzen
Engagiertes Spiel im Kulturzentrum Frankental: Florentina (Jasmin Motter, rechts) beteiligt sich an der Rapvorführung der Foto: T. Dörflinger

Stolberg. Jack Frost (Marcel Künstler) ist der Gebieter des Winters. Um seine eisige und schneereiche Tätigkeit ausführen zu können, benötigt er ein kaltes Herz.

Ein Herz aus Eis haben auch die Bürger einer rheinischen Kleinstadt, die sich am Heiligen Abend des Jahres 1911 auf dem Marktplatz versammelt haben. Ihre Kaltherzigkeit stellen sie unter Beweis, als ihnen die Rosenverkäuferin Florentina (Jasmin Motter) begegnet, die wegen ihrer Andersartigkeit - Florentina ist Zigeunerin - auf Ablehnung und Zurückweisung stößt. Dieses Verhalten führt dazu, dass Florentina den Glauben an Weihnachten, dem vermeintlichen Fest der Liebe, verliert.

Aufgefangen wird Florentina von Winterelf Mickey (Marcel Motter), der das enttäuschte Mädchen an den Nordpol entführt, wo eine von Oberelf Patsch (Pascal Motter) angeführte Elfenschar ein Weihnachtsland aufgebaut hat, das von Liebe und gegenseitigem Verständnis regiert wird: Diese romantische Story, verpackt in einem Musical, wurde am vergangenen Wochenende im Kulturzentrum Frankentalstraße von einer 25-köpfigen Truppe der „City Starlights” in Szene gesetzt.

Die Akteure, die Darsteller sind zwischen fünf und 60 Jahre alt, haben 2009 das Stück „Max und die Zauberfee” aufgeführt. Ihr neues Stück haben sie „Die zauberhafte Rose - Ein Abend vor Weihnachten” genannt und einen Inhalt zur Vorlage genommen, der von Warmherzigkeit und Toleranz aber auch von Vorurteilen und Missgunst bestimmt wird. Untermalt wurde die Story, die auf einer abgedunkelten Bühne aufgeführt wurde, von zahlreichen Licht- und Showeffekten, für die Michael Lennertz und Ralf Monse verantwortlich waren.

Für das Zigeunermädchen Florentina hält die Story ein Happy- End bereit: Denn der Weihnachtsmann (Hans Künstler) schenkt ihr eine Zauberrose, mit der sie das kalte Herz der Menschen zum Schmelzen bringen kann.

So ausgestattet bricht nicht nur bei den Bürgern der Kleinstadt das Eis, sondern auch bei Jack Frost, der zuvor im Weihnachtsland Chaos veranstaltet hatte, weil er die an den Weihnachtsmann gerichteten Wunschzettel vernichtet hatte.

Den rund 80 Besuchern, darunter viele Kinder, gefiel die Handlung. Immer wieder wurde das engagierte Spiel der Laiendarsteller von begeistertem Szenenapplaus und herzhaftem Gelächter unterbrochen.

Seit April dieses Jahres agieren die City Starlights als Kulturverein, der sich unter der Leitung von Marcel Künstler, dem Tanz, dem Theater und der Show verschrieben hat.

Karten für weitere Aufführungen im Vorverkauf

Nochmals gezeigt wird das Stück „Die zauberhafte Rose” am Samstag, 17. Dezember, um 15 und 18 Uhr im Kulturzentrum, Frankentalstraße 3.

Karten kosten für Kinder 3,50 und Erwachsene 5 Euro. Die Tickets gibt es in der „Stolberg-Touristik”, Zweifaller Straße 5, Telefon 9990080.

Neben den genannten Personen wirkten im Stück zudem mit: Eberhard Koslowski, Carina, Jochem und Uli Reitze, Sam Hoesch, Brigitte und Chantal Brühl, Andrea Monse, Natascha, Natalie, Rebbecca und Vanessa Lennertz, Markus Bartz, Beate, Sophia und Johanna Niemeyer, Denise Elkenhans und Lea Uthe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert