Mikroerdbeben in der Früh in Zweifall

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Erdbeben bensberg
Solche kleinen Erdbeben gibt es in Deutschland zu tausenden pro Tag. Symbolbild: dpa

Stolberg-Zweifall. Laut Messungen der Erdbebenstation Bensberg der Universität Köln gab es in der Nacht auf Montag ein sogenanntes Mikroerdbeben in Stolberg. Das Beben, dessen Epizentrum an der Zweifaller Schneise lag, erreichte um 3.19 Uhr auf der Magnitudenskala einen Wert von 1,8.

Damit waren seine Auswirkungen für die Anwohner nicht spürbar und nur durch die Sensoren der Messstation erkennbar. Solche kleinen Erdbeben gibt es in Deutschland zu tausenden pro Tag.

Halb so wild: Erst ab einer Richter-Magnitude von vier kann es zu leichten Schäden an Einrichtungsgegenständen kommen, ab einer Stärke von fünf sind Schäden an anfälligen und kleinere Schäden an robusten Gebäuden zu befürchten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert