„Mieki”: Die Basis für das nächste Jahr schaffen

Von: Michael Grobusch
Letzte Aktualisierung:
mieki-bild
Er ist der Motor der „Mieki-Bewegung”: Hans-Josef Wellmann hofft auf viele Gäste beim Benefizabend in Münsterbusch. Foto: M. Grobusch

Stolberg. „Damals habe ich gesagt, das war das erste und letzte Mal.” Damals, das war im vergangenen Herbst. Doch die Aussage, die Hans-Josef Wellmann im Eifer des Gefechtes tätigte, hat heute keinen Bestand mehr. „Glücklicherweise”, wie Willi Seyffarth betont.

Der städtische Fachbereichsleiter hat großen Anteil daran, dass der Vorsitzende der Stolberger Arbeiterwohlfahrt nach einigen Tagen von seiner Ankündigung abrückte und sich bereit erklärte, auch bei einem zweiten Benefizabend zugunsten der Aktion „Mittagessen im Kindergarten” (Mieki) mitzuwirken.

Vergessen war zu diesem Zeitpunkt die Enttäuschung, die durch die geringe Resonanz auf die Premierenveranstaltung hervorgerufen worden war. 80 Gäste im Jugendheim Münsterbusch - das hatte sich nicht nur Wellmann ganz anders vorgestellt.

Bis zu 160 Kinder unterstützt

Jetzt also folgt der zweite Anlauf. Am Samstag, 9. Oktober, sind die Stolberger wieder eingeladen, einen schönen Abend zu verbringen und dabei Gutes für die Hilfsaktion zu tun. Bis zu 160 Kinder wurden zwischenzeitlich in den Stolberger Kindergärten täglich mit einem warmen und kostenfreien Mittagessen versorgt.

Im neuen Kindergartenjahr und aufgrund veränderter Zugangsbedingungen sind es derzeit rund 120 Mädchen und Jungen, die dank der eingegangenen Spendengelder unterstützt werden können.

„Die Mittel für 2010 sind auch dank mehrerer privater Großspenden sichergestellt. Jetzt geht es uns darum, eine solide Basis für das kommende Jahr zu schaffen”, gibt Wellmann, der Initiator und Hauptverantwortlicher des Projektes ist, die Zielrichtung vor. 55.000 Euro mussten allein für das laufende Jahr aufgebracht werden, um eine ähnliche Größenordnung wird es auch 2011 gehen, wenn die Versorgung von Kindern hilfsbedürftiger Familien sichergestellt werden soll.

Das ist nicht nur viel Geld, damit verbunden ist auch viel Aufwand, den Hans-Josef Wellmann mit seinen Kollegen der Arbeiterwohlfahrt ehrenamtlich betreiben. „Es geht um unsere Kinder, deshalb machen wir das sehr gerne”, erklärt der AWO-Vorsitzende, schränkt aber zugleich ein: „Auch wir kommen irgendwann an unsere Kapazitätsgrenzen.”

Darum sei es so wichtig, dass der Benefizabend „eine nette Summe” einspiele. Mit dem Eintrittsgeld von fünf Euro, aber auch mit ihrem Verzehr können die Gäste im Jugendheim Münsterbusch „Mieki” unterstützen. Und natürlich werden auch an diesem Abend Spenden entgegengenommen.

An Unterstützung für die Vorbereitung und Abwicklung des Benefizabends mangelt es in jedem Fall nicht. „Den Bon-Verkauf übernehmen wieder die Mitarbeiter des Stolberger Jugendamtes, den Ausschank die Mitglieder der KG Bessemskriemer, und die Kellner werden von der KG Echte Frönde gestellt”, freut sich Wellmann über viel Zuspruch.

Unterhaltungsprogramm

Das Unterhaltungsprogramm kann sich ebenfalls sehen lassen. Und es versteht sich beinahe von selbst, dass alle Künstler an diesem Abend auf ihre Gage verzichten. Schlagersänger Heiko Schlager beispielsweise ist mit dabei, Männer- und Frauen-Tanzgarden aus der Stolberger Karnevalsszene, die Musikgruppe „Inderebellen”, „Spaß on Brass” aus Eschweiler und Frank Hoffmann, der als Alleinunterhalter weit über Stolberg hinaus einen hervorragenden Ruf genießt.

Es darf getanzt und geklönt werden, schließlich stehe der Spaß im Vordergrund, wie Willi Seyffarth betont. „Und was kann es Schöneres geben, als einen schönen Abend zu verbringen und dabei auch noch Kindern dieser Stadt zu helfen”, stellt Hans-Josef Wellmann fest.

Um 19 Uhr beginnt der Benefizabend im Jugendheim Münsterbusch am 9. Oktober, das Ende ist offen. „Leckere Speisen und Getränke gibt es zu zivilen Preisen”, verspricht Wellmann und hofft, dass auch diese Botschaft nicht ungehört verhallen wird. Schließlich soll auch das zweite Mal noch lange nicht das letzte Mal gewesen sein...
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert