Mexiko-Turnier: Gastgeber schaffen es nicht auf das Podest

Von: Lukas Franzen
Letzte Aktualisierung:
6740283.jpg
Selten waren beide Mannschaften beim Mexiko-Turnier in Breinig auf Ball- und Augenhöhe: Das Finale der E-Junioren entschied Alemannia Aachen (schwarze Trikots) gegen die SG Roetgen/Rott überlegen und deutlich mit 7:1. Foto: L. Franzen
6740316.jpg
Nicht nur die Teams von Alemannia Aachen und dem SC West Köln gehörten zu den Gewinnern des Turniers, sondern auch die Waisenkinder, die dank der an die Mexiko-Hilfe gespendeten 2020 Euro unterstützt werden. Foto: L. Franzen

Stolberg-Breinig. Wenige Minuten hätten ausgereicht, um einen Eindruck von der fußballerischen Bandbreite zu erhalten, die die Zuschauer am Finalwochenende des Mexiko-Turniers in Breinig geboten bekamen. Zwei Partien standen dabei exemplarisch für absolute Überlegenheit auf der einen und große Spannung auf der anderen Seite.

Da war zum einen das Duell bei den E-Junioren zwischen der SG Roetgen/Rott und Alemannia Aachen. Mit 7:1 und Großchancen im Minutentakt demontierte der Titelverteidiger aus Aachen mal eben die Spielgemeinschaft aus der Eifel und gewann damit auch das vierte und letzte Spiel in der Finalgruppe. Die Alemannia verteidigte damit auch bei der 24. Ausgabe des renommierten Wohltätigkeitsturniers standesgemäß ihren Titel mit der Maximalausbeute von zwölf Punkten und 19:2 Toren.

Zehn Minuten zuvor hatten die zahlreichen Zuschauer des Budenzaubers noch einen ganz anderen Spielverlauf erlebt. Denn zwischen den F-Junioren von Jugendsport Wenau und dem SV Grün-Weiß Brauweiler blieb es spannend bis in die letzte Spielminute. Beide Teams lieferten sich einen munteren Schlagabtausch auf Augenhöhe mit wechselnden Führungen, bis die Kicker aus dem Rhein-Erft-Kreis kurz vor dem Gong noch den 3:2-Siegtreffer markierten und anschließend über Platz 2 jubelten.

Titelverteidiger Wenau konnte hingegen nicht an die Leistungen des vergangenen Jahres anknüpfen und belegte den letzten Platz in der Finalrunde. Mit dem SC West Köln stand am Ende der Klub mit der weitesten Anreise ganz oben auf dem Treppchen beim Wettbewerb der F-Junioren – und dies ebenso erfolgreich wie die U11-Auswahl der Alemannia mit vier Siegen in vier Spielen.

Eine andere Alemannia, nämlich die aus Mariadorf, durfte sich über Rang 3 vor dem VfL Vichttal als einzig verbliebener Stolberger Vertreter bei der großen Finalrunde freuen. Noch besser schnitt der Fusionsverein vom Dörenberg bei den E-Junioren ab. Denn hinter der alles überragenden Alemannia kam der VfL-Nachwuchs aufgrund der besseren Tordifferenz vor dem VfJ Laurensberg auf Rang 2 ins Ziel. Die SG Roetgen/Rott und Eintracht Kornelimünster belegten die Plätze 4 und 5. In der kleinen Finalrunde der Zweitplatzierten hatte sich zuvor bereits der VfR Würselen bei den F-Junioren und die SG Kaarst bei den E-Junioren durchgesetzt.

„Leider war zum ersten Mal in der Turniergeschichte keine Breiniger Mannschaft in der Finalrunde vertreten“, schlug Jugendleiter Martin Breuer während der Siegerehrung denn auch (selbst-)kritische Töne an. „Wir verlassen uns nun darauf, dass unsere neue Anlage auch fertiggestellt wird. Mit anderen Vereinen in der Stadt wie in der Region können wir sonst nicht mehr konkurrieren.“

Bürgermeister Ferdi Gatzweiler äußerte Verständnis und versprach eine schnelle Umsetzung des Projekts. Die letzten Planungsgespräche seien abgeschlossen, so dass die Realisierungsphase beginnen könne. „Ich bin froh, dass das Projekt nach zehnjährigem Kampf endlich umgesetzt werden kann.“

Neben den Vertretern von Stadt und Verwaltung durfte natürlich auch Ex-DFB-Präsident und SV-Ehrenmitglied Egidius Braun bei der Siegerehrung nicht fehlen. Der mittlerweile 88-jährige Initiator der DFB-Mexiko-Hilfe nahm einen Scheck in Höhe 2020 Euro entgegen, der auch in diesem Jahr wieder einem mexikanischen Waisenhaus zugutekommen wird – ein Verdienst der insgesamt 57 Teams mit rund 550 Kindern, die an den letzten beiden Wochenenden am Kick für den guten Zweck teilgenommen hatten. Im nächsten Jahr feiert das Breiniger Mexiko-Turnier dann sein 25-jähriges Bestehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert