Mehr Gäste bleiben kürzer in weniger Herbergen

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Ein Lichtblick: 2,5 Prozent, also 357, mehr Gäste besuchten zwischen Januar und September dieses Jahres die Hotels in Stolberg als noch 2009.

In diesem Jahr gibt es acht Betriebe mit mindestens neun Betten, die in den Statistiken des NRW-Tourismus gewertet werden. Im vergangenen Jahr waren es neun. Daher konnten anstatt 413 nur 400 Betten belegt werden.

Weniger ausländische Gäste

Die Anzahl der Gäste aus dem Ausland sank allerdings deutlich um 10,5 Prozent, von 3034 auf 2716.

7453 Gäste aus dem Ausland übernachteten in den Hotels, im vergangenen Jahr waren es noch 9096 (18,1 Prozent). Insgesamt wurden nur noch 32819 Übernachtungen gezählt, im Gegensatz zu den 33850 Touristen in 2009 (3,0 Prozent).

2,7 statt drei Tage im Schnitt

Die Aufenthaltsdauer der Touristen verkürzte sich 2010 bislang ebenfalls: Gäste aus dem Ausland blieben nur noch 2,7 anstatt drei Tage, die absolute Anzahl an Gästen betrug nur noch 2,3 im Gegensatz zu 2,4 Tagen (2009).

Die Zahlen belegen, dass es durchschnittlich mehr Gäste sind, die in weniger verfügbaren Herbergen kürzere Aufenthalte bevorzugen und es deutlich weniger ausländische Gäste gibt, die sich in den Einrichtungen aufhalten. Stolberg liegt dennoch im Aufwärtstrend der Touristenanzahl in Deutschland.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert