Stolberg-Dorff - Mehr als 40 Juniorenteams am Dorfweiher

Mehr als 40 Juniorenteams am Dorfweiher

Von: Dirk Müller
Letzte Aktualisierung:
5745769.jpg
Während der erste Teil der langen Sportwoche in Dorff ganz im Zeichen der Jugend stand, legen am kommenden Wochenende die Senioren los. Neben Fußball stehen auch Skat- und Meierturnier auf dem Programm. Foto: D. Müller

Stolberg-Dorff. Der erste Teil der Sportwoche in Dorff hat ganz im Zeichen der Jugend gestanden. Dabei bewahrheitete sich „klein aber fein“, ein Motto der DJK Sportfreunde, allerdings nur zur Hälfte, denn so fein es am Dorfweiher auch zuging, klein waren die Jugendturniere der Sportwoche, die sich über zwei Wochenenden erstreckt, nicht.

„Insgesamt gingen 42 Teams in den Juniorenklassen an den Start. Über die große Resonanz und die vielen schönen Jugendspiele haben wir uns sehr gefreut“, sagte Ulrich Bohrer, Vorsitzender der Dorffer Sportfreunde. Andererseits sei es für den Verein auch eine logistische Herausforderung gewesen, das Jugendwochenende in dieser Größenordnung zu stemmen.

„Dass alles so gut funktioniert hat, ist den vielen freiwilligen Helfern zu verdanken. Es war wieder toll zu erleben, wie alle dabei sind und mit anpacken, nicht nur die Mitglieder der Sportfreunde. Hier steht wirklich immer die ganze Dorff-Gemeinschaft zusammen“, freute Bohrer sich. Die Jugendmannschaften lieferten sich viele spannende Begegnungen, vertreten waren Teams aus Aachen, Eschweiler, Würselen und natürlich aus der Kupferstadt.

Neben den Sportfreunden Dorff, deren A-Jugend bereits am Freitagabend ein erfolgreiches Freundschaftsspiel gegen TuS Langerwehe mit 5:1 gewonnen hatte, traten auch Nachwuchsmannschaften von Grün-Weiß Mausbach an, die zum Beispiel den Sieg und Rang 4 in der B-Jugend feiern konnten.

„Fußball und viel mehr“

Dem FC Adler Büsbach gelang der 4. Platz bei den Bambini, der G-Jugend, und Columbia Stolberg belegte den 2. Rang bei den C-Junioren. Das Siegertreppchen der E-Jugend war sogar vollständig mit Stolberger Mannschaften besetzt: SV Breinig 1 gewann vor den Teams von ASA Atsch und VfL Vichttal.

Die Sportfreunde Dorff und ihre Helfer richteten indes nicht nur die Turniere aus, sondern auch die Mahlzeiten an: Morgens war für Brötchen und Kaffee gesorgt, mittags dufteten Würstchen und Koteletts auf dem Grill, zu denen Pommes Frites und verschiedene Salate gereicht wurden, und nachmittags wurden reichlich Waffeln gebacken.

Ein anderes Vereinsmotto „Fußball und viel mehr“ werde aber am kommenden Wochenende noch stärker in die Tat umgesetzt, beschrieb Bohrer: „Bei dem Seniorenteil der Sportwoche bieten wir auch alternative Aktivitäten wie das Skatturnier an. Ebenfalls beliebt ist das Meierturnier, bei dem keine Fußbälle, sondern Würfel rollen.“

Das kulinarische Angebot werde ebenfalls erweitert: „Am Samstag gibt es ab 18 Uhr auch leckere Sahneschnitzel, und die Cocktailbar wird um 20 Uhr eröffnet. Sonntag steht schmackhaftes Zwiebelfleisch auf der Karte, und die Cafeteria öffnet um 15 Uhr.“ Zudem locke alles, was Grill und Herd hergeben, die Gaumen der Besucher. Auch wenn die zweite Hälfte der Sportwoche wieder eine große Veranstaltung für den Verein sei, treffe das andere Motto „klein aber fein“ dennoch zu: Die Sportanlage am Dorfweiher, die einst als „kleinster Fußballplatz Deutschlands“ Berühmtheit erlangte, wurde rechtzeitig zur Sportwoche von der DJK in tatkräftiger Eigenleistung „fein gemacht“. Platz und Umgebung sind frisch herausgeputzt und gepflegt, neue Sitzgelegenheiten sind jetzt auch über einen neu angelegten Weg zu erreichen, die Überdachung der Spielerbänke soll folgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert