Stolberg - Medizinisches Versorgungszentrum informiert über Diabetes

Medizinisches Versorgungszentrum informiert über Diabetes

Von: Christoph Hahn
Letzte Aktualisierung:
13615993.jpg
Facharzt Dr. Udo Kallenberg, Diabetes-Assistentin Christina Jansen und Ernährungswissenschaftlerin Barbara Leiendecker (von links) gaben im Stolberger Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) kompetente Tipps für das Essen und Trinken im Alltag.

Stolberg. Es ging um eine Volkskrankheit – der große Andrang nimmt darum kaum Wunder. 40 bis 50 Personen nahmen im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) am Kaiserplatz in Stolberg die Gelegenheit wahr, sich über Diabetes mellitus Typ 2 und eine gesunde Ernährung zu informieren.

Dr. Udo Kallenberg, Internist und Diabetologe, stellte bewährte, aber auch neue innovative Medikamente vor, die das Leben mit Diabetes erleichtern und vor gefährlichen Folgeerkrankungen schützen können.

In einer lebhaften Diskussion wurden die unterschiedlichen Wirkungsweisen und unterschiedlichen Nebenwirkungen besprochen. Überrascht war der eine oder andere Teilnehmer, dass sogar der Einsatz von Insulin im Einzelfall durch die neuen Substanzen verhindert, oder zumindest hinausgezögert werden kann.

Barbara Leiendecker, Diabetesberaterin und Diplom-Oecotrophologin (Ernährungswissenschaftlerin), erklärte sehr anschaulich die Grundlagen einer gesunden Ernährung. Es gilt, den Kohlenhydrat-Verzehr zu verringern, wobei das Hauptaugenmerk auf Reduktion der Zuckeraufnahme in der Nahrung liegt.

Beispielhaft nannte sie Süßgetränke und andere gezuckerte Lebensmittel, aber auch schnell verwertbare Kohlenhydrate aus hellen Brotsorten. Der Rat der Fachfrau: „Vollkornbrot essen, Weißbrot meiden“.

Der Verzehr von drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst täglich hilft die nötige Menge Ballaststoffe und Vitamine aufzunehmen. Um die Eiweißaufnahme zu steigern, sollten Eier, Hüttenkäse, Fisch und Fleisch nicht fehlen. Fette in Form von Oliven- oder Rapsöl runden den Speiseplan ab.

Ganz besonders angetan waren die Besucher vom selbst hergestellten Eiweißbrot, von Hüttenkäsecreme und Kräuterquark, sowie von frisch zubereiteten Rohkosttellern.

Beim Verzehr der Kostproben stand das Diabetes-Team anschließend zur Beantwortung persönlicher Fragen zur Verfügung. Mehr zum Thema im Internet: www.diabsite.de und www.mvz-stolberg.de/fachbereiche/zuckererkrankung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert