Mausbacher Ziel heißt weiter Klassenerhalt

Von: Jan Schlegelmilch
Letzte Aktualisierung:
sport-vor-jan-bild
Gegen die Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel - hier Adler Büsbach mit Christian Eisenbeis - haben der Mausbacher Mesut Eroglu (links) und seine Mitspieler meistens gut ausgesehen. Foto: J. Schlegelmilch

Stolberg-Mausbach. Thorsten Polte ist ein bescheidener Mann. Der Trainer von Grün-Weiß Mausbach ist zudem ein Realist, er stellt keine Ansprüche und flüchtet auch nicht in Illusionen. „Es war schon vor der Saison klar, dass wir keine schlagkräftige Truppe haben würden. Für uns kann nur der Klassenerhalt das Ziel sein”, bleibt Polte seiner Linie treu. Ein paar Wünsche hat der Trainer dennoch.

„Einen richtigen Knipser” vermisst Polte in seinen Reihen, ein Mann für die entscheidenden Tore. Dabei könnte Grün-Weiß Mausbach einen gefährlichen Stürmer vor dem Spiel am kommenden Sonntag (15 Uhr) besonders gut gebrauchen: Mit Frisch-Froh Stolberg empfängt Mausbach den Tabellenfünften, der in 18 Spielen gerade einmal zwölf Tore kassiert hat.

„Sehr unbequem zu spielen”

„Entgegen meiner persönlichen Einschätzung spielt Frisch-Froh eine tolle Saison, damit hätte ich aufgrund der personellen Besetzung so nicht gerechnet”, zollt Polte dem Gegner Respekt. „Sie sind sehr unbequem zu spielen. Die Fußballer, die bei Frisch-Froh aktiv sind, wollen auf dem Platz immer als Team gewinnen. Das ist eine Truppe mit viel Ehrgeiz. Und Trainer Rolf Dickler ist auch ein Fuchs.” Allerdings betont Polte auch: „Wir haben das Hinspiel knapp mit 0:1 verloren. Fakt ist, dass wir zu Hause versuchen, die drei Punkte zu holen.”

Poltes Optimismus ist nicht unbegründet. Mausbach ist verhältnismäßig heimstark, zehn der zwölf Punkte holte der Tabellensechzehnte auf der heimischen Asche.

„Eigentlich haben wir immer gegen die Teams aus dem oberen Tabellendrittel gut ausgesehen”, weiß der Trainer einen weiteren Vorteil auf seiner Seite. Das stellte seine Mannschaft zuletzt beim Nachholspiel gegen den Tabellenführer SC Münsterbusch unter Beweis, als man äußerst unglücklich in Unterzahl mit 1:2 verlor. Und wenn Frisch-Froh Punkte liegen ließ, dann meistens gegen die vermeintlich schwächeren Gegner.

Polte begrüßt acht Neuzugänge

Doch welches Leistungsvermögen hat die aktuelle Mausbacher Mannschaft eigentlich? Schließlich hat das „Kellerkind” in der Winterpause personell noch einmal kräftig nachgelegt: Mit Dennis Kogel (SC Münsterbusch II), Ahmed Naboulsi (Fortuna Weisweiler Jugend), Marcel Schüller (SG Stolberg), Agron Aljimi, Hüseyin Akdeniz, Carsten Blees (alle Stolberger SV), Kevin Wolf (FC Breinigerberg) und Jens Zilken (Inden/Altdorf) haben sich gleich acht neue Spieler den Grün-Weißen angeschlossen.

„Grün-Weiß Mausbach hat sich aber keine Mannschaft zusammengekauft, die Leute sind freiwillig gekommen, weil sie den ein oder anderen kannten. Die Transfers sind alle über Beziehungen zu Stande gekommen”, nimmt Polte Spekulationen über Abwerbungen den Wind aus den Segeln. Sportlich betrachtet fällt seine Beurteilung ebenfalls positiv aus: „Die Qualität des Kaders ist jetzt natürlich größer.”

Coach Thorsten Polte bleibt aber dennoch Realist. Sein Fokus liegt weiterhin ganz alleine auf dem Klassenerhalt. Und vielleicht entpuppt sich einer der Neuzugänge ja auch als der gesuchte Torjäger.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert