Manpower: Hilfe für Vereine in der Region

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
10193949.jpg
Schirmherr Rudi Betram (2. v. l.), West-Geschäftsführer Heino Lennartz (3. v. l.) und die Kinder und Vertreter der Vereine „Fortschritt Städteregion Aachen“, „Kids auf Trab“ und „Zwischen Uns“ freuen sich über das Engagement der freiwilligen Helfer. Foto: Dirk Müller

Stolberg. Sie haben geschaufelt, gehämmert, gestrichen und mehr: Die Mitarbeiter des Unternehmens West Pharmaceuticals Service haben Hand in Hand und gemeinsam mit Fachfirmen tüchtig Manpower an den Tag gelegt, um Vereinen aus der Region zu helfen.

Mitarbeiter der West-Standorte Stolberg, Eschweiler, Würselen und der Europazentrale am Eschweiler Kiefernweg haben sich für „Kids auf Trab“ und „Zwischen Uns“ im Rahmen der Aktion „West without Borders“ handwerklich betätigt.

Und auch Spenden gesammelt, um den Verein „Fortschritt Städteregion Aachen“ zu unterstützen, der in Stolberg die einzige Petö-Einrichtungen zur konduktiven Förderung in der weiteren Region unterhält. „Wir begleiten den Fortschritt jetzt bereits seit der Gründung in 2012. Im vergangen Jahr konnten wir mehr als 20 000 Euro für den Verein erwirtschaften, und auch in diesem Jahr wird ein Teil der generierten Spenden an Fortschritt gehen, da wir den Verein nachhaltig unterstützen wollen“, beschrieb Heino Lennartz, Geschäftsführer und President Europe von West.

Doch bei dem finanziellen Engagement beließen die West-Mitarbeiter es nicht, sondern rund 60 Aktive packten bei einem so genannten Community Day unter der Schirmherrschaft des Eschweiler Bürgermeisters Rudi Bertram in Stolberg und in Aachen kräftig an. Am Hangeweiher in Aachen bereitete ein Team den Schrebergarten von „Zwischen Uns“ auf. Der Verein bietet jungen Menschen mit Handicap eine Alternative zu den gängigen Behindertenwerkstätten. Dementsprechend gestalteten die West-Mitarbeiter den Garten jetzt behindertengerecht: Sie pflasterten neue Gartenwege, die nun auch mit Rollstühlen befahren werden können, und haben die neuen Wege auch „tiefer gelegt“, so dass an den Wegesrändern Hochbeete entstanden sind. Zudem installierten sie ein neues behindertengerechtes Gartentor.

Der an der Stolberger Hastenrather Straße beheimatete Verein „Kids auf Trab“, der heilpädagogisches Reiten für körperlich, seelisch und geistig behinderte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene anbietet, profitierte ebenfalls von der Einsatzbereitschaft der West-Mitarbeiter. Unter anderem erstrahlt der Außenreitplatz jetzt in neuem Glanz, die Freiwilligen haben ihn komplett erneuert – samt Holzumrandung, Tor und Sand. Der Pferdestall erhielt neue Fenster und eine neue Futterraufe. Das Außengelände machten die West-Mitarbeiter mit Holzspielgeräten attraktiver, und im Erlebniswald schnitten sie Äste zu und erneuerten die Beschilderung. Auf dem Gelände von „Kids auf Trab“ lobte der Schirmherr des Community Days die „beispielhafte Initiative“: „Es wird zurzeit sehr viel über Inklusion geredet. Sie tun etwas dafür“, richtete Rudi Bertram das Wort an die West-Mitarbeiter und dankte ihnen für das „starke Engagement, das den Kindern zugutekommt“. Heino Lennartz freute sich ebenfalls über den Einsatz seiner „West-Familie“, und betonte: „Wir hätten so viel nicht erreichen können, wenn wir nicht mit Material, Fachwissen und Catering der Unternehmen Lube und Krings, Klotz und Gangloff, Schreinerei Nießen, Getränke Dreßen, Bau Vonhoegen, den Partyservices Küchen und Lütten sowie dem Obstmann bei Porta unterstützt worden wären.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert